Unbenanntes Dokument
logo
Fachtagung für Landwirte und Tierärzte
07.03.2019
Am 9. April 2019 findet in Güstrow, in der Viehhalle des LKV MV, eine Fachtagung für Tierärzte und Landwirte statt.
Das Programm der Tagung zum Thema: "Probiotika statt Antibiotika - gesunde Tiere und fruchtbare Böden" finden Sie hier hier.
logo
Eintragung als eG erfolgt
28.01.2019
Die Formumwandlung des LKV e.V. zu einer eingetragenen Genossenschaft (eG) ist erfolgreich abgeschlossen. Es erfolgte die Eintragung in das Genossenschaftsregister (GnR 245).
Damit ist die rechtliche Grundlage für die Auszahlung der Ausschüttung in Höhe von 5 € je Kuh des Bestandes (Stand 30. September 2018) gegeben.
Entsprechend des Beschlusses erfolgt bei den Betrieben mit drei und mehr offenen Rechnungen eine Verrechnung.
Stephan Hartwig
logo
Portoerhöhung Deutsche Post
07.01.2019
Neues Jahr, neuer Preis. Die Deutsche Post hat seit 01.01.2019 das Paketporto auf 6,36 € erhöht. Dementsprechend haben wir unsere Versandgebühren für Paketsendungen angepasst. Vor allem die Versendung von Kälberohrmarken erfolgt per Paket, aber auch größere Ersatzohrmarkenlieferungen.
Wir möchten betonen, dass wir lediglich die gestiegenen Portokosten umlegen.
Der Preis pro Ohrmarke bleibt bestehen.
logo
LKV-Formumwandlung zur e.G. vollzogen
27.11.2018
Die 29. Hauptversammlung des LKV hat die Formumwandlung zur e.G. beschlossen. Vor der Formumwandlung genehmigten die Delegierten den Jahresabschluss 2017 und entlasteten den Vorstand und die Geschäftsführung.
Vorsitzender des neuen Aufsichtsrates ist Jörn Körte (Klevenow).
Zum Vorsitzenden des Vorstandes wurde Hartmut Subklew (Marlow) gewählt.
Die Gebühren bleiben 2019 unverändert.

Dr. Stephan Hartwig
logo
Der Tierarzt der Zukunft
16.10.2018

Ein Fragebogen für milchliefernde Landwirte und deren Hofnachfolger

Als Landwirt ist man zu großen Teilen an die Tierärzte der Region gebunden, doch nicht immer ist diese Zusammenarbeit so, wie man es sich vorstellt.
Ist die Beratung nicht umfassend genug, Notfälle werden nicht schnell genug behandelt, ein schon lange bestehendes Bestandsproblem lässt sich nicht lösen?

Mit dieser Umfrage möchte ich herausfinden, wie Sie sich einen idealen Tierarzt heute und in der Zukunft vorstellen. Der Fragebogen benötigt ca. 10 Minuten, ist komplett anonym und lässt sich nicht auf Sie zurückverfolgen.
Sie haben die Möglichkeit, Ihren Vorstellungen freien Lauf zu lassen und so den heutigen und zukünftigen Tierärzten zu zeigen, was Ihre Bedürfnisse sind und wie Sie sich eine optimale Landwirt-Tierarzt-Kooperation vorstellen.
Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Umfrage Tierarzt der Zukunft
Judith Vogt, Doktorandin an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Veterinärmedizin
 
logo
HIT - Verwaltung von Vollmachten
27.08.2018
Ab sofort liegt die Verwaltung von HIT-Vollmachten in Eigenregie der Vollmachtgeber.
Auf der HIT-Menüseite ist dazu der Punkt "Weitere Abfragen und Funktionen" und dann der Punkt "Selbstverwaltung Vollmachten" zu wählen (s. Bild). In der dann folgenden Maske besteht die Möglichkeit der Neueinrichtung, Änderung oder auch Löschung von Vollmachten (z.B. Hoftierarztvollmachten, HIT-Lesevollmachten und HIT-Gesamtvollmachten).
Nutzen Sie diese Möglichkeit bitte auch, um sich einen Überblick über bestehende Vollmachten für Ihre VVVO-Nummer zu verschaffen und diese bei Bedarf zu aktualisieren.

Hit Vollmachten verwalten1

Hit Vollmachten verwalten 2
 
logo
Trotz Sommerloch und Hitze ...
01.08.2018
Allen Landwirten, die ihre Daten zu uns schicken, bieten wir an, den Eingang Ihrer Daten protokollieren zu lassen. Sie bekommen eine E-Mail, die die Anzahl gemeldeter Kalbungen, Abgänge und aller anderen enthaltenen Daten auflistet. Bei Milchkontrolldaten werden Ihnen die mitgeschickten Kistennummern angezeigt. Mit dem neuen Service bekommen Sie ein zusätzliches Feedback über Ihre bei uns eingegangenen Dateien an Ihre ganz persönlichen Wunschadressen.
Die Anmeldung funktioniert genauso wie beim Infodienst "HIT-Versand". Sie wählen im Kundenbereich unserer Internetseite www.lkv-mv.de auf der rechten Seite den Punkt Infodienst bearbeiten aus.
Jetzt können Sie bis zu 3 Mailadressen angeben, an die die Information verschickt werden soll. Bei Bedarf können diese Adressen wieder gelöscht werden. Die jeweils gültigen Mailadressen zeigen wir Ihnen auf der rechten Seite unter "Infodienst" an.
Infodienst Dateneingang auswählen
EKA Tabelle Der Wunsch der Arbeitsgruppe Management-
auswertungen nach Anzeige der Totgeburten beim Erstkalbealter wurde umgesetzt.
Ab sofort sehen Sie in der Tabellenübersicht die tot geborenen Kälber der Jungkühe und in der Grafik für die einzelnen EKA-Klassen die jeweils dazugehörigen Totgeburten.
Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, sich spezielle Tiergruppen anzeigen zu lassen, die nicht über die bisher vorhandenen Listen zu sortieren sind. In diesem Menüpunkt können Sie Ober- und Untergrenzen für verschiedene Parameter eingeben und sich die angezeigte Tierliste nach den Spaltenköpfen sortieren. Auswahl suche Tiergruppe

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Kennenlernen der neuen Angebote
und sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen.
logo
Information über HIT Fehler via E-Mail
20.06.2018
Als weitere Verbesserung unseres Serviceangebotes haben wir unseren Infodienst erweitert und vorab den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Managementauswertungen
zum Testen zur Verfügung gestellt.

Allen Landwirten, die ihre Daten zur HIT-Datenbank über uns schicken, bieten wir an,
HIT-Fehler sofort bei ihrer Entstehung per Mail zuzuschicken statt am Folgetag per Post.
Mit dem neuen Service bekommen Sie die Information über fehlerhafte HIT-Meldungen sofort und damit bis zu 2 Tagen früher als zurzeit.

Die Anmeldung für diesen Dienst ist einfach.
Sie wählen im Kundenbereich unserer Internetseite www.lkv-mv.de auf der rechten Seite den neuen Punkt Infodienst bearbeiten aus.
Jetzt können Sie bis zu 3 Mailadressen angeben, an die die HIT-Fehler verschickt werden sollen. Bei Bedarf können diese Adressen auch wieder gelöscht werden.
Die jeweils gültigen Mailadressen zeigen wir Ihnen auf der rechten Seite unter
"Infodienst" an.

Um die Sicherheit für Sie als Nutzer des Kundenbereiches zu erhöhen, wird künftig nach fünfmaliger Falscheingabe des Passwortes der Zugang zum Kundenlogin für bis zu 5 Minuten gesperrt.
Wollen Sie Ihr Passwort ändern, so muss dieses künftig mindestens aus 8 Zeichen bestehen und sowohl Ziffern, als auch Buchstaben und Sonderzeichen enthalten.
Infodienst HIT Info
logo
Portoerhöhungen der Deutschen Post
13.06.2018
Wie bereits in den letzten Wochen von der Deutschen Post angekündigt, werden ab dem 01.07.2018 gravierende Preiserhöhungen umgesetzt. Dies betrifft zum Teil auch das Porto der von uns für den Versand der Ersatzohrmarken (1-3 Stück) genutzten Warensendungen.
Bei den Warensendungen/kompakt bis 50 g steigt das Porto um 0,40€/Sendung. Dies werden wir entsprechend anpassen.
Wir möchten betonen, dass wir lediglich die gestiegenen Portokosten umlegen.
Der Preis pro Ohrmarke bleibt bestehen.
  • logogross
Bundesmelkwettbewerb
02.05.2018
Unsere Teilnehmer aus MV waren beim 35. Bundesausscheid im Melken in Niedersachsen erfolgreich. Oliver Klühs von der APV Samtens /Rügen eG erkämpfte den 3.Platz in der Kategorie Side by Side . Mit seinen Mitstreitern Alexander Läritz aus der Griepentrog KG in Steinhagen und Patric Boldin aus der GbR Schildt in Groß Nieköhr belegte das Team Platz 4 in der Länderwertung. Des Weiteren erreichten Sie in der praktischen Melkarbeit einen respektvollen 2.Platz aller teilnehmenden Mannschaften. Wir gratulieren unseren Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung und wünschen alles Gute für den weiteren Berufsweg. Einen ausführlichen Bericht gibt es dann in der "Rind und Wir" 02/2018.
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht 2017
25.04.2018
Der LKV- und MQD-Jahresbericht 2017 ist fertiggestellt.
Lesen Sie hier weiter.
logo
lkvQ - Neuigkeiten
25.04.2018
In den letzten Wochen haben wir weitere Anpassungen der lkvQ-Module vorgenommen
und von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Managementauswertungen bewerten lassen.

Im Menüpunkt Basisdaten sehen Sie ab sofort neben der Gesamtübersicht die
Milchkontrollreporte der vergangenen Monate.
Der Menüpunkt Stoffwechsel wurde um die Rubrik Ernährungszustand erweitert.
Die Landesforschungsanstalt in Dummerstorf gibt hier eine Zusammenfassung verschiedener
kritischer Kennzahlen aus dem gesamten Bereich Stoffwechsel.
Im Menüpunkt Fruchtbarkeit zeigen wir Ihnen unter Anzahl Kalbungen jetzt das Diagramm
gestaffelt nach lebenden und tot geborenen Kälbern.
logo
13. Landesmeisterschaft im Melken
16.03.2018
Vom 14. bis 15. März 2018 fand die 13. Landesmeisterschaft im Melken statt. Als Austragungsort stellte sich die Agrarvereinigung MiFeMa eG in Plauerhagen zur Verfügung. 16 Teilnehmer, davon 6 in der Altersgruppe bis 25 Jahre und 10 in der Altersgruppe über 25 Jahre, zeigten ihr Können im Kampf um den Titel Landesmeister/in im Melken 2018.

In der Altersgruppe über 25 Jahre wurde Simone Woltersmann (Beggerower Gutsfrucht GmbH) Landesmeisterin. Swantje Ewert (APV Samtens / Rügen) und Nico Frahm (GGAB Agrarbetrieb Groß Grenz GmbH) belegten die Plätze 2 und 3.

Bei den Teilnehmern bis 25 Jahre konnte Alexander Läritz (Lwb Griepentrog KG, Steinhagen) den Wettkampf für sich entscheiden, gefolgt von Patrick Boldin (GbR Schildt, Behren-Lübchin) auf Platz 2 und Oliver Klühs (APV Samtens / Rügen) auf Platz 3. Diese drei jungen Herren werden Mecklenburg-Vorpommern beim 35. Bundesmelkwettbewerb vom 22. Bis 26. April im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem (Niedersachsen) vertreten.
logo
PRESSEERKLÄRUNG
13.03.2018
LogoLKV-MV und RZMV
PRESSEERKLÄRUNG
des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung Mecklenburg-Vorpommern e.V.
und des Rinderzuchtverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.G.


Die ehrenamtlichen Gremien des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LKV) und des Rinderzuchtverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.G. (RZMV) haben in mehreren gemeinsamen Beratungen die Möglichkeit einer noch besseren und effizienteren Betreuung der Mitglieder und Kunden beider Organisationen diskutiert.
Im Ergebnis wird die Fusion von LKV und RZMV zu einer neuen Organisation vorgeschlagen. Ziel ist die weitere Verbesserung der Dienstleistungen für Rinderhalter in Mecklenburg-Vorpommern in enger Zusammenarbeit mit der RinderAllianz und der MQD, um organisatorische Synergieeffekte im Sinne der Landwirte zu erzielen.
Die Umsetzung ist für Anfang 2019 geplant.

Güstrow und Karow am 8. März 2018
logo
Mit gesunden Eutern Geld verdienen ...
21.02.2018
Unter der Überschrift Mastitisberatung haben wir für Sie unser Dienstleistungsangebot rund um die Mastitis bei Milchkühen neu aufgestellt. Nutzen Sie dieses kompakte Informationsmaterial, welches unser Komplettangebot von der bakteriologischen Untersuchung der Milchproben über die Eutergesundheitsberatung bis zur Online-Befundauswertung leicht verständlich beschreibt.

Sie finden hier unter anderem eine Übersicht zu den häufigsten Mastitiserregern und nützliche Hinweise zur richtigen Probenahme von Viertelgemelksproben. Alle Informationen können Sie sich ausdrucken oder als PDF speichern. Schicken Sie uns gern eine Einwilligungserklärung, so dass auch Ihr Tierarzt die Befunde Ihrer Kühe online sehen darf. Besprechen Sie mit ihm, wie Sie gemeinsam am besten von diesem Wissen und den Möglichkeiten Ihres LKV profitieren können. Ihre Kühe werden es Ihnen danken.

Für Ihre Fragen rund um unsere Angebote zur Mastitisprophylaxe und -bekämpfung steht Ihnen unsere Frau Dr. Schwagerick Rede und Antwort:
Festnetz: 03843 751-135
Handy: 0171 9301685
E-Mail: b.schwagerick@mqd.de
  • logogross
Arbeitsgruppe Managementauswertungen
21.02.2018

Am 19.02.2018 fand ein Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Managementauswertungen statt.
Es wurde die weitere Vorgehensweise bei der Ausgestaltung der lkvQ-Module diskutiert. Die Teilnehmer brachten viele konstruktive Ideen für eine noch anschaulichere Auswertung Ihrer Milchkontrolldaten in die Beratung ein.
Die Umsetzung der Wünsche und Ideen hat bereits begonnen. So finden Sie beispielsweise ab Freitag die 3 Unterpunkte der Herdenentwicklung (MLP pro Monat, Jahresverlauf und Bestand) zusammengefasst im Menüpunkt Basisdaten (analog zum Milchkontrollreport) wieder. Außerdem haben wir die rechte Seite des Kundenlogin neugestaltet.

Weitere Aktualisierungen werden folgen. Bleiben Sie also neugierig.
lkvQ Auszug


Allen Teilnehmern der Veranstaltung danken wir für die konstruktive Mitarbeit und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
logo
Milchrindtag
31.01.2018
Am 6. März 2018 (Güstrow) und am 7. März 2018 (Woldegk) finden die Milchrindtage
in Mecklenburg-Vorpommern statt.
Wir freuen uns Sie im Rahmen der Veranstaltung zu begrüßen.
Die Einladung finden Sie hier.
logo
28. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes
07.12.2017
Am 05.12. fand die 28. Hauptversammlung unseres Verbandes statt. Die Beteiligung bei der
diesjährigen Veranstaltung lag bei 91 %. Die Hauptversammlung war damit beschlussfähig.
Sie genehmigte den Jahresabschluss 2016, der ein Minus von 125.000 € aufweist.
Der Vorstand und die Geschäftsführung wurden entlastet.
Die Gebühren für 2018 werden nicht geändert. Der Haushaltsvoranschlag 2018 wurde verabschiedet.
Er weist ein Minus von 169.000 € aus.

Christian Behn (KV Demmin) ist als Vorsitzender zurückgetreten. Zum neuen Vorsitzenden
wurde Herr Hartmut Subklew (KV Ribnitz-Stralsund) gewählt. In den Gesamtvorstand
wurden Jörn Körte (KV Grimmen), Holger Lüers (Müritz-Milch) und Dr. Inka Müller-Scheeßel (KV Müritz)
wiedergewählt.
Herr Eckhard Kuntzsch (KV Ludwigslust) ist aus dem Vorstand ausgeschieden.
Uwe Meerkötter (KV Rügen) sowie Siegfried Schwager (KV Parchim) wurden in den Vorstand gewählt.

Für 31 Mitglieder kam 2017 eine Kündigung zum Tragen (6,7 %). Der kontrollierte Milchkuhbestand
sank bis Ende Oktober 2017 um 179 (0,1%). Der Vorstand hatte bereits 2015 und 2016 Maßnahmen ergriffen,
um die Mitglieder in dieser schwierigen Zeit finanziell zu entlasten.
Die Mindereinnahmen durch diese Beschlüsse belaufen sich für den LKV und die MQD auf ca. 643.000 € für 2016 und 2017.

Der neue Vorsitzende verabschiedet den bisherigen: Hartmut Subklew und der 1. Stellvertreter Rainer Tschirner wünschen Christian Behn alles Gute für die Zukunft
Der neue Vorsitzende verabschiedet den bisherigen: Hartmut Subklew und der 1. Stellvertreter Rainer Tschirner wünschen Christian Behn alles Gute für die Zukunft.
logo
Umfrage zu Q Check
21.11.2017
Um Tierwohl in der Milchviehhaltung mit System geht es im Projekt Q Check.
Ziel ist es, Landwirten Unterstützung bei der Durchführung der betrieblichen Eigenkontrolle zu bieten.
Dafür werden ausgewählte Indikatoren, die über Basissysteme bereits deutschlandweit erhoben werden,
verknüpft und ausgewertet.
Alle Informationen dazu finden Sie auf der Projekthomepage www.q-check.org .

Bei der Auswahl der Indikatoren für Q Check sind Sie als Landwirt gefragt: Welche Indikatoren halten Sie für besonders hilfreich zur Beurteilung der Tiergesundheit bzw. zur Durchführung der betrieblichen Eigenkontrolle?

Bitte nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und beantworten Sie den Fragebogen.
Zur Umfrage geht es hier

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
logo
Umfrage zum Thema "Körnermaisanbau in Mecklenburg-Vorpommern"
20.11.2017
"Körnermaisanbau in Mecklenburg-Vorpommern" ist das Thema einer Masterarbeit der Universität Rostock.
Es werden die Möglichkeiten und Ertragspotenziale für den Körnermaisanbau in M-V näher beleuchtet.
Bestandteil der Arbeit ist eine Befragung von Landwirten zu ihren Erfahrungen im Körnermaisanbau.
Bitte nehmen Sie an der Umfrage teil, auch wenn Sie bisher keinen Körnermais angebaut haben und teilen Sie auf diesem Weg die Gründe für Ihre Entscheidung mit.
Die Beantwortung nimmt ca. 3-7 Minuten in Anspruch.
Alle Daten sind anonym und lassen keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu.
Die Ergebnisse dienen allein wissenschaftlichen Zwecken und werden in aggregierter Form veröffentlicht.
Hier gelangen Sie zur Umfrage.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.
logo
Milchkontrollreport - Ihre Milchkontrolle auf einen Blick ausgewertet
18.10.2017
Seit heute finden Sie unter dem Menüpunkt "lkvQ" eine neue Startseite, die in der Arbeitsgruppe "Management" entwickelt wurde.
In einem Milchkontrollreport (MKR) zeigen wir Ihnen wichtige Kennzahlen des aktuellen Monats im Vergleich zum Vormonat und im Vergleich zu den 25% besten Betrieben unseres Verbandes. Sie finden hier ausgewählte Basisdaten, Eutergesundheitszahlen, Stoffwechseldaten und Fruchtbarkeitskennziffern.
Der Bericht kann auf eine A4-Seite ausgedruckt werden.
Durch Anklicken der Kennzahl gelangen Sie direkt in den jeweiligen Menüpunkt mit den Ihnen bekannten umfassenden Auswertungsmöglichkeiten.
logo
Workshop Eutergesundheit
30.08.2017
Am 26.09.2017 findet ein Workshop zum Thema Eutergesundheit im LKV Güstrow statt.

Inhalte der Veranstaltung:
- Der Eutergesundheitsbericht - ein wichtiges Werkzeug für die Betriebsanalyse
- Antibiotikatherapie - welche gesetzlichen Veränderungen sind zu erwarten?
- Eutergesundheitsmanagement in MV
- Praktische Übungen zur Anwendung verschiedener Eutertuben und der richtigen Milchprobenentnahme

Es laden Sie herzlich der LKV-MV, die TSK-MV und die Firma Boehringer Ingelheim ein.
Wir freuen uns, wenn wir Sie im Rahmen der Veranstaltung begrüßen können.
Die Einladung finden Sie hier.
logo
Neue DLQ-Projektgruppe "Öffentlichkeitsarbeit" hat ihre Arbeit aufgenommen
23.08.2017
Am letzten Mittwoch, dem 16.08.2017, traf sich in Kassel die DLQ-Projektgruppe "Öffentlichkeitsarbeit" zum ersten Mal. Es wurde eine angeregte und intensive Diskussion aus verschiedenen Blickwinkeln zur neu erarbeiteten Kommunikationsstrategie des DLQ und den dazugehörigen Handlungsempfehlungen geführt.

Die Landwirte als wichtigste Zielgruppe der DLQ-Mitglieder stehen natürlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Sehr hilfreich und von enormem finanziellen Vorteil für viele Landwirte wäre eine effektivere Nutzung der bereitgestellten Milchkontrollergebnisse. Gleichzeitig kann damit ein weiterer Beitrag zur Verbesserung des Tierwohls in den Betrieben geleistet werden. Daher gab es zu diesem wichtigen Thema eine Vielzahl von Vorschlägen und Ideen.

Das Ergebnis der Beratung dieser neuen Projektgruppe wird den zuständigen DLQ-Gremien Anfang September zur Prüfung vorgelegt. In die die konzeptionelle Erstellung und weitere Umsetzung der dann zu realisierenden Projekte wird die Gruppe eng einbezogen werden. Wir werden Sie zu den neuesten Entwicklungen immer wieder aktuell informieren. Seien Sie also gespannt...
 
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht 2016
14.06.2017
Der LKV- und MQD-Jahresbericht 2016 ist fertiggestellt.
Lesen Sie hier weiter.
logo
Neues bei der Anzeige der Milchgütedaten im LKV Kundenbereich
05.04.2017
Monatlich wird die Anlieferungsmilch unserer Milcherzeuger mindestens dreimal auf den bakteriologischen Status, auch "Keimzahl" genannt, untersucht.
Die Milchproben werden mit dem Bactoscangerät durch die Zählung aller einzelnen, anfärbbaren Bakterien in der Milch analysiert. Als Ergebnis werden IBC-Werte (Individual Bacteria Count) angegeben.
Damit die Ergebnisse mit dem Referenzverfahren (Koch`sches-Plattenverfahren) vergleichbar sind, werden die IBC-Werte anhand einer bundeseinheitlichen Tabelle in KbE bzw. CFU umgerechnet. Diese koloniebildenden Einheiten, engl. Colony Forming Units, sind dann das, was wir unter der "Keimzahl" verstehen.
Das Ergebnis wird in 1000 / ml angegeben.
Die Molkerei Arla gibt die Gesamtkeimzahl nicht mehr in koloniebildenden Einheiten (CFU = Colony Forming Units), sondern mit der individuellen Bakterienzahl (IBC = Individual Bacteria Count) pro Milliliter an. In den Arla-Mitgliederblättern wurden die Landwirte über diese Änderung umfangreich informiert. Der Grund hierfür ist, dass die verschiedenen Laboratorien in den einzelnen Ländern Europas unterschiedliche Umrechnungstabellen für die Umrechnung von IBC in CFU einsetzen. Das bedeutet, dass allein dadurch eine Messunsicherheit zwischen den Laboren entsteht. Der Messbereich für IBC-Werte erstreckt sich über 0 bis 5.000.000 IBC. Für die Kunden aller anderen Molkereien sind diese Werte nicht relevant. Da sie aber bei der Keimzahluntersuchung anfallen, sind sie in der Datei enthalten und werden mit angezeigt.
logo
"Die Fruchtbarkeit homöopathisch stärken" mit Angela Lamminger-Reith
21.03.2017
Am 12. April 2017 findet der 5. Tag der Homöopathie im LKV Güstrow statt.
Thema ist die Fruchtbarkeit bei Milchkühen.
Wir freuen uns, wenn wir Sie im Rahmen der Veranstaltung begrüßen können.
Die Einladung finden Sie hier.
logo
Neue Anzeige und Auswertung von Mastitisbefunden online
01.02.2017
Endlich wurde die letzte Rubrik der alten Internetseite in den neuen Kundenbereich integriert. Unter "Befunde" bieten wir Ihnen sowohl die Mastitisbefunde zum Einzeltier als auch die bekannten Übersichten zum jeweiligen Untersuchungsdatum und zum letzten halben Jahr an.
Was gibt es Neues? Sie sehen nun Diagramme mit der Häufigkeitsverteilung der Erreger, die nach verschiedenen Kriterien angezeigt werden können. Wie Sie es von unseren lkvQ-Auswertungen gewohnt sind, können Sie auch hier die zugehörigen Tierlisten durch einen einfachen Klick auf den Balken abrufen.
BU Tabelle

Tragen Sie die vollständige Ohrmarke (LOM) auf dem Untersuchungsantrag ein - es lohnt sich für Sie und spart Ihnen wertvolle Zeit für Ihr Herdenmanagement. Denn: bei kompletter LOM zeigen wir Ihnen zusätzlich die tierindividuellen Daten der letzten Milchkontrolle an. Über die Stallnummer ist eine solche Verknüpfung nicht möglich, da diese betriebliche Kennzeichnung variabel ist. Schicken Sie uns den Untersuchungsauftrag aus Ihrem Herdeprogramm, bekommen Sie diese Komplettauswertung im Kundenbereich ebenfalls zur Verfügung gestellt. Demnächst wird es auf dieser Seite auch möglich sein, den Untersuchungsauftrag zu erstellen.

BU Tabelle 2

Wir bieten Ihnen zudem umfangreiches Informationsmaterial rund um die Mastitis an, wie z.B. Hinweise zur Probenahme, Beschreibung von Erregern und diverse Formulare.
Nutzen Sie unsere neuen und anschaulichen Auswertungsmöglichkeiten rund um die bakteriologischen Untersuchungen zur Optimierung der Eutergesundheit in ihrem Milchviehbestand.
Wir sind gespannt auf ihre Meinungen und freuen uns auf ihr Feedback.
 
logo
Fehlermeldung TBA fehlt (Tier zur Sektion)
09.01.2017
Nach mehreren Anfragen von Landwirten weisen wir noch einmal auf Folgendes hin:
Für eine ordnungsgemäß zugeordnete TBA-Meldung wird das Stammdatenblatt (Rinderpass) benötigt. Speziell bei der Untersuchung verendeter oder getöteter Tiere im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock kann nachfolgend die Identität der Tiere/Tierteile nur noch über das mitgeschickte Stammdatenblatt belegt werden.
logo
Umfrage zum Thema "Weidehaltung bei laktierenden Milchkühen"
20.12.2016
Im Rahmen einer Bachelorarbeit der Universität Rostock, der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern und dem Landeskontrollverband für Leistungs- und Qualitätsprüfung Mecklenburg-Vorpommern e.V. steht das Thema "Weidehaltung bei laktierenden Milchkühen" im Fokus. Ziel der Arbeit ist es, fundierte Daten zu erheben und die Vor- und Nachteile der Weidehaltung bei laktierenden Milchkühen zu beleuchten, um die Politikberatung im Sinne der Landwirte zu verbessern. Weidehaltung und Weidemilch werden immer mehr zum Thema in unserer Gesellschaft, doch ist Weidehaltung überhaupt umsetzbar und wo verbergen sich die Vor- und Nachteile dabei?

Diese Umfrage ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
logo
Pressemeldung: "Erleichterungen bei Cross-Compliance-Sanktionen"
16.12.2016
Im Rahmen der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik wurde im Bereich der Cross Compliance ab dem Jahr 2015 das sogenannte "Frühwarnsystem" eingeführt. Durch dieses System kann es bei wiederholten geringfügigen Verstößen zu erheblichen Sanktionen kommen (siehe hierzu PM Nr. 226 vom 10. Dezember 2015).
In intensiven Beratungen mit der Europäischen Kommission konnte nunmehr erreicht werden, dass bei kleinen Fehlern, die dem Betriebsinhaber trotz angemessener Sorgfalt versehentlich unterlaufen sind, von Sanktionen abgesehen werden kann. Dieses Konzept des "sanktionsfreien Fehlers" kann zum Beispiel zur Anwendung kommen, wenn der Zu- oder Abgang einzelner Rinder aus nachvollziehbaren Gründen in einem gut geführten Betrieb wenige Tage zu spät an die HIT-Datenbank gemeldet wurde. Dafür ist eine Einzelfallprüfung erforderlich.
Dies ist ein wichtiger Beitrag, um gewissenhafte Landwirte nicht durch unangemessen hohe Sanktionen zu entmutigen, sondern sie zu motivieren, ihren Verpflichtungen bestmöglich nachzukommen.
Die konkrete Umsetzung wird derzeit mit den Ländern beraten. Der Verzicht auf Sanktionen ist in den vorgenannten Fällen bereits für das laufende Jahr 2016 möglich.

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
logo
Pressemeldung Milchkontrolle
16.12.2016
Auch 2016 hatte "Die Milchkontrolle" fast 3,7 Millionen Teilnehmerinnen
Die Ergebnisse des Milchkontrolljahres 2016 zeigen einmal mehr, dass die Milchkontrolle im Zusammenspiel mit den richtigen Haltungsbedingungen ein wichtiges Controlling-Instrument für gezieltes Herdenmanagement und damit eine erfolgreiche Milchproduktion ist. So durchliefen im Milchkontrolljahr 2016 wieder rund 3,7 Millionen deutsche Milchkühe die monatliche Milchkontrolle, den regelmäßigen Gesundheits- und Leistungscheck. Der fortschreitende Strukturwandel und die auch in 2016 angespannte Lage auf dem Milchmarkt führten jedoch zu einem stärkeren Rückgang der Milchviehbetriebe (-5,6 %). Die Milchleistung der untersuchten Kühe stieg 2016 um 110 kg auf eine durchschnittliche Milchmenge von 8.563 kg pro Kuh und Jahr an. Einen Zuwachs von jeweils 7 kg haben auch der Fett- und Eiweißgehalt der Milch der kontrollierten Kühe zu verzeichnen. Damit ergeben sich Durchschnittswerte von 4,10 % Fett und 3,43 % Eiweiß pro Kilogramm Milch (vgl. Tabelle 1 und 2).

Da neben der Milchleistung insbesondere die Gesundheit der Herde ausschlaggebend für ein gutes Betriebsergebnis ist, wird im Rahmen der Milchkontrolle auch der Eutergesundheitsstatus der Milchviehherden erfasst. Für das zum 30.09. beendete Milchkontrolljahr blieben die untersuchten Milchkühe auf dem Niveau des Vorjahres: mehr als 75 % der Milchkühe wurden in die ersten beiden Zellzahlklassen eingeordnet. Die Milch dieser Tiere weist damit einen Zellzahlgehalt von unter 200.000 Zellen/ml auf (vgl. Tabelle 3). Zur Beurteilung des Gesundheitsstatus der Herden wurde im vergangenen Jahr der Eutergesundheitsbericht in den Milchkontrolle- Zwischenbericht implementiert. Dieser umfasst sechs Kennzahlen, die auf der Basis des Orientierungswertes von 100.000 Zellen/ml Milch ermittelt werden und die verschiedenen Laktationsphasen einer Milchkuh abdecken.

Unter der kürzlich zur EuroTier 2016 eingeführten neuen Gemeinschaftsmarke "Die Milchkontrolle - Sicherheit, die Zukunft schafft" werden die bekannten Dienstleistungen der DLQ-Mitglieder rund um die Milch zusammengefasst, aber auch künftige Innovationen den Milcherzeugern angeboten. Die neutralen Analysen und die individuelle Datenaufbereitung werden somit auch in Zukunft ein wichtiges Standbein für eine nachhaltige Milchproduktion in Deutschland sein.

Mehr dazu unter www.die-milchkontrolle.de und www.milchqplus.de

Tabellen zur News Tabellen zur News

Quelle: DLQ
 
logo
27. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V
08.12.2016
Am 06.12. fand die 27. Hauptversammlung unseres Verbandes statt. Von 59 geladenen Delegierten waren 55 anwesend (93,2%). Die Hauptversammlung war damit beschlussfähig. Sie genehmigte den Jahresabschluss 2015, der ein Minus von 9.000 € aufweist. Der Vorstand und die Geschäftsführung wurden entlastet.
Mit Abschluss Oktober 2016 liegt das Ergebnis bei ca. Minus 200.000 €. Die Gebühren für 2017 werden nicht geändert. Der Haushaltsvoranschlag 2017 wurde verabschiedet. Er weist ein Minus von 214.000 € aus.

Herr Peter Heckrath (KV Bad Doberan) ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Herr Günter Rickert (KV Nordwestmecklenburg) wurde in den Vorstand gewählt.

Für 61 Mitglieder kam 2016 eine Kündigung zum Tragen (11,6 %). Der kontrollierte Milchkuhbestand sank um 14.000 (8,1%). Der Vorstand hat 2015 und 2016 Maßnahmen ergriffen, um die Mitglieder in dieser schwierigen Zeit finanziell zu entlasten. Die Mindereinnahmen durch diese Beschlüsse beliefen sich für den LKV und die MQD Ende Oktober 2016 auf ca. 300.000 €. Aus der MQD werden insgesamt 500.000 € für 2016 und 2017 aus den Rücklagen für die Mitglieder bereitgestellt.
logo
Umfrage zum Thema "Lieferbeziehungen Landwirt - Molkerei"
27.07.2016
Im Rahmen einer Studie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel untersucht Prof. Dr. Sebastian Hess Lieferbeziehungen im Milchsektor.
Interessant ist hierbei die Frage, welche Lieferbeziehungen zwischen Landwirt und Molkerei aus Ihrer Sicht als Milchproduzent ideal wären.

Diese Umfrage ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
logo
Umfrage zum Thema "Alternative Behandlungsmethoden beim Milchvieh"
14.06.2016
Annika Schmitz, Studentin an der Universität Bonn im Bereich Agrarwissenschaften, schreibt ihre Bachelorarbeit, die sich an Betriebsleiter und Betriebsangehörige mit Milchviehhaltung, die auf ihrem Betrieb zurzeit homöopathische Mittel einsetzen oder gerade nicht einsetzen.

Diese Umfrage ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
logo
neuer Preis für Trächtigkeitsuntersuchungen
23.05.2016
Die Preise für die Trächtigkeitsuntersuchungen über die Milch - und neu auch über Blut - wurden gesenkt.
Zukünftig kosten die Untersuchungen aus Sonderproben (Milch/Blut) 3,90 € je Probe
und aus MLP-Proben 5,00 €.
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht 2015
18.05.2016
Der LKV- und MQD-Jahresbericht 2015 ist fertiggestellt.
Lesen Sie hier weiter.
logo
LKV-Gesamtvorstandssitzung vom 21. April 2016
13.05.2016
Der LKV-Gesamtvorstand tagte am 21. April 2016 umfangreich zur aktuellen Milchmarktsituation und Mitgliederentwicklung des Verbandes.
Es wurden insbesondere für LKV-Mitglieder wichtige Beschlüsse zur Unterstützung getroffen, die Sie
in diesem Anschreiben einsehen können.
logo
34. Bundesmelkwettbewerb im Melken 24.-28.04. 2016
02.05.2016
Nach 4 erlebnisreichen Tagen kehrten unsere Teilnehmer Franziska Baranowski, Hauke Timm und Jeannette Agarius aus dem Lehr-, Versuchs-und Fachzentrum Achselschwang (Bayern) zurück.
Mit einem 9. Platz in der Länderwertung wurden die eigenen Erwartungen zwar nicht erfüllt, aber die gesammelten Erfahrungen aus diesem Wettbewerb stellen eine wichtige Bereicherung ihres Berufslebens dar. Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe RIND und WIR.

Bundesmelkwettbewerb
logo
LKV MV erhält ICAR-Zertifikat
02.05.2016
Der LKV MV hat erfolgreich das umfangreiche ICAR-Audit in den Geltungsbereichen Identifikation Milchrinder, Leistungsprüfung Milchrinder, Labor und Datenverarbeitung bestanden und hat ein bis April 2018 gültiges Qualitätszertifikat erhalten.
Dieses dokumentiert und bestätigt die hervorragende Arbeit und Qualität des LKV`s in Sachen Milchkontrolle.

ICAR Zertifikat
logo
Neues Harnstoffbewertungsschema im Test
08.04.2016
Im Rahmen des 25. Milchrindtages am 08./09. März 2016 zeigte Dr. Bernd Losand (LFA MV, Institut für Tierproduktion) nach umfangreichen MLP-Datenauswertungen des LKV MV eine mögliche Alternative zum derzeitig genutzten 9-Felder-Bewertungsschema zur Beurteilung der Energie- und Eiweißversorgung von Milchkühen anhand der Milchinhaltsstoffe.
Die Darstellung der Ergebnisse ist der bewährten Optik angepasst worden und stellt sich wie folgt dar.
Die seit der Entwicklung der 9-Feldertafel gestiegene Milchleistung bei gleichzeitig gesunkenem Fettgehalt wurde in dem neuen Bewertungsschema berücksichtigt. Auf der Grundlage von über 132.800 MLP-Daten integrierte
Dr. Losand den Fett-Eiweiß-Quotienten statt des Eiweißgehaltes und klassifiziert die Milchkühe in 6-Felder je nach deren Versorgungszustand mit Futterenergie und -protein. Dabei fallen die ketoseverdächtigen Kühe und die Kühe mit Verfettungsgefahr stärker als im 9-Felder-Schema auf. Die einbezogenen Werte Emin und Emax sind die Unter- bzw. Obergrenze des Normalbereichs für das Milcheiweiß, der von der jeweiligen Milchleistung abhängt.
Die Darstellung der Versorgungssituation mit Futterprotein anhand des Milchharnstoffgehaltes wird mit dem neuen Schema im Hinblick auf eine Überversorgung verschärft. Dabei ist ein Milchharnstoffgehalt > 250 mg/Liter bereits bedarfsüberschreitend.
Nutzen Sie und ihre Berater die neue Testmöglichkeit unter lkvQ, um ihre Milchkühe hinsichtlich deren Energie- und Eiweißversorgung zu beurteilen und zu bewerten.
Wir sind gespannt auf ihre Meinungen und freuen uns auf ihr Feedback.
logo
Geschäftsführender LKV-Vorstand tagte am 22. März 2016
24.03.2016
Im Rahmen der Geschäftsführenden LKV-Vorstandssitzung am 22. März 2016 wurden folgende Beschlüsse
aufgrund der aktuellen Milchpreissituation geschlossen:
1. Die MQD gewährt weiterhin auf MQD-Handelsware sowie auf Original-Ohrmarken einen Preisnachlass von 15 % bis zum 30. Juni 2016.
2. Die gesamten lkvQ-Managementauswertungen erhalten unsere LKV-Mitglieder rückwirkend zum 1. Januar 2016 kostenlos zur Nutzung.
logo
12. Landesmeisterschaft im Melken
22.03.2016
Vom 17.03. bis 18.03.2016 fand die 12. Landesmeisterschaft im Melken in der Disziplin - Melkstand / Side-by-Side- in der PG "Am Schmooksberg" e.G. Diekhof im Landkreis Rostock statt.
Bei strahlendem Sonnenschein und top Wettkampfbedingungen verfolgten insgesamt 19 qualifizierte Melker unseres Landes das Ziel, Landesmeister/-in im Melken zu werden.
In der Altersgruppe bis 25 Jahre siegte Franziska Baranowski (GGAB Groß Grenz GmbH), gefolgt von Sandra Held (Aalberts-Krap GmbH) und Tommy Scheel (GbR Edlefsen, Alt Lanschvitz).
Franziska Baranowski, Tommy Scheel und Hauke Timm (AG Köchelstorf e.G., 4. Platz) werden MV beim
34. DLG-Bundesmelkwettbewerb vom 24. bis 28. April 2016 im Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum Achselschwang
in Bayern vertreten.
In der Altersgruppe über 25 Jahre holte sich Stefanie Mantey (Dr. K.-H. Niehoff & Tochter, Biomilch GmbH) den Sieg. Der 2. Platz ging an Swantje Ewert von der APV Samtens/Rügen e.G. und der 3. Platz an Heike Perlbach (Anklamer Agrar AG).
logo
Umfrage zum Thema "Alternative Behandlungsmethoden beim Milchvieh"
14.03.2016
Martina Hartmann, Studentin an der Universität Göttingen im Bereich Agrarwissenschaften, schreibt ihre Masterarbeit zum Thema "Alternative Behandlungsmethoden beim Milchvieh". Ihr Fragebogen richtet sich an Personen, die in einem Milchviehbetrieb arbeiten. Von besonderem Interesse ist hier die Einstellung zu Alternativen Behandlungsmethoden für Milchvieh.
Ziel der Studie ist es, herauszufinden was die treibenden bzw. hemmenden Faktoren sind, die den Einsatz von Alternativen Behandlungsmethoden begünstigen oder beschränken.

Diese Umfrage ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
logo
Strengere Cross-Compliance-Regeln bei EU-Agrarförderung - Information vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
18.02.2016
Landwirte müssen ab 2016 bei wiederholten, geringfügigen Cross-Compliance-Verstößen mit schärferen Sanktionen rechnen.
Im Rahmen der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) hat der europäische Gesetzgeber im Bereich der Cross Compliance ab dem Jahr 2015 das sogenannte "Frühwarnsystem" eingeführt.
Dieses System ersetzt die bis Ende 2014 angewandte Bagatellregelung.
Die Europäische Kommission hat nun mitgeteilt, dass wiederholte geringfügige Verstöße gegen dieselbe Verpflichtung im Frühwarnsystem deutlich stärker sanktioniert werden als bei der alten Bagatellregelung. Der Verzicht auf Sanktionen im Frühwarnsystem setzt voraus, dass der festgestellte Verstoß abgestellt wird. Das bedeutet, dass der Landwirt nicht nur den konkreten festgestellten Verstoß beheben muss, sondern dass der Landwirt auch in den folgenden drei Jahren nicht erneut gegen die gleiche Cross-Compliance-Vorschrift verstoßen darf. Bei einem erneuten geringfügigen Verstoß wird rückwirkend eine einprozentige Sanktion verhängt und zusätzlich im Jahr der erneuten Feststellung eines Verstoßes eine dreiprozentige Sanktion. Noch gravierender sind die Folgen, wenn in den folgenden Jahren noch einmal ein geringfügiger Verstoß gegen die gleiche Vorschrift festgestellt wird, weil dann der erneute Wiederholungsverstoß eine Sanktion von neun Prozent zur Folge hat.

Nachfolgendes Beispiel aus dem Bereich der Rinderkennzeichnung, wo geringfügige Verstöße in der Vergangenheit häufig auftraten, soll die Auswirkungen verdeutlichen.

Beispiel:
Ein Landwirt hat einen Milchviehbetrieb mit 60 ha Grünland und 100 Stück Rindvieh.
Er erhält 25.000 € pro Jahr für Direktzahlungen, Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete und Agrarumweltmaßnahmen.

CCR

Weitere Bereiche, in denen häufiger geringfügige Verstöße festgestellt werden, sind neben den verspäteten Meldungen an die HIT-Datenbank zur Registrierung von Rindern und Schafen/Ziegen zum Beispiel auch
  • Mängel in der Führung der Bestandsregister im tierischen Bereich und
  • Mängel in anderen vorgeschriebenen Dokumentationen (z.B. Arzneimittelbuch, Düngebilanz).

Es wird dringend angeraten, mit besonderer Sorgfalt auf die Einhaltung der Cross-Compliance-Verpflichtungen zu achten. Dies gilt nicht nur für die Meldungen an die HIT-Datenbank, sondern auch für die Führung der Bestandsregister und anderer Aufzeichnungen sowie alle anderen Cross-Compliance-Verpflichtungen. Nähere Informationen hierzu wird die Informationsbroschüre zur Cross-Compliance für das Jahr 2016 enthalten.

Stand: 10.12.15
Quelle: https://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/Foerderung-Agrarsozialpolitik/_Texte/Fruehwarnsystem.html
 
logo
Tierwohltagung MV stieß auf große Resonanz
16.02.2016
Tierwohl in der Milchviehhaltung realistisch darstellen, darüber sprechen und diskutieren - das waren die Ziele der Tierwohltagung am 12. Februar 2016 in Güstrow.
Für diesen Austausch luden die LFA M-V / Institut für Tierproduktion, der LKV M-V und die RinderAllianz GmbH Landwirte, Politiker, Presse und Interessierte ein. Etwa 350 Teilnehmer folgten der Einladung.
Herr Christian Behn, LKV-Vorsitzender, eröffnete die Tierwohltagung mit einem beeindruckenden Rückblick auf die Entwicklung seines Milchviehbetriebes und stellte dar, was in den letzten Jahren alles in Sachen Tierwohl für seine Milchkühe investiert wurde und beklagt, dass die Landwirte zu Unrecht im Schatten der Öffentlichkeit stehen. Herr Dr. Till Backhaus zeigte, welche positiven Entwicklungen im Bereich Tierhaltung und Tierwohl in den letzten 25 Jahren in MV erreicht wurden.

So zählt die heimische Tierproduktion seiner Meinung nach zu jener, die deutschland- und EU-weit mit am modernsten, am tierartgerechtesten und am nachhaltigsten ist. Weiterhin verweist er auf das Tierschutzkonzept von 2015, denn Tierschutz gilt als eine Daueraufgabe für jeden Einzelnen. Daher fordert er auch bundeseinheitliche Tierschutzkriterien. Gleichzeitig betonte er, dass sich die Verbraucher 365 Tage im Jahr auf die Landwirte verlassen können, die ein hohes, qualifiziertes Fachwissen besitzen und sich regelmäßig zertifizieren lassen - was jedoch oft verkannt wird. Insgesamt muss die Landwirtschaft transparenter und nachvollziehbarer werden. Zudem ist der Dialog mit den Verbrauchern stärker zu suchen, um ein realistisches Bild der Tierhaltung und Tierwohl in der Gesellschaft abzubilden.
Anschließend verdeutlichte Herr Prof. Dr. Matthias Gauly (Universität Bozen), dass eine tiergerechte Haltung eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine wirtschaftliche Milchproduktion ist. Er zeigte interessante Studienergebnisse, in denen kein Zusammenhang zwischen Tierwohl und Bestandsgröße nachgewiesen werden konnte. Im Gegenteil: tendenziell kann das Tierwohl mit der Bestandsgröße zunehmen. Daher sollte seiner Meinung nach politisch nicht über Bestandsobergrenzen entschieden werden. Ebenso verdeutlicht er, dass es für den etablierten Begriff "Massentierhaltung" keine Definition gibt. Prof. Gauly ist sich sicher, dass die Landwirte am besten wissen, wie es ihren Tieren geht und wie diese zu halten sind. Denn nur gesunde, langlebige Kühen geben nachhaltig viel Milch und erwirtschaften somit das Einkommen der Milcherzeuger.
Nach einer kurzen Pause folgten Kurzbeiträge seitens der Landesforschungsanstalt MV/Institut für Tierproduktion zu wissenschaftlichen Tierwohlthemen wie zur Gesundheit von Milchkühen in MV, Kalbehäufigkeit versus Kuhwohl und zu Tierwohlindikatoren für die Fütterung.
Der LKV MV zeigte in seinem Beitrag, welche Daten die Milcherzeuger im Rahmen der monatlichen Milchkontrolle erheben, um Rückschlüsse auf Tierwohl und Tiergesundheit zu ziehen und damit der Forderung einer betrieblichen Eigenkontrolle bereits nachgehen.
Die RinderAllianz GmbH veranschaulichte zunächst das Zuchtziel der Milchviehrasse Deutsche Holstein und betonte, dass die Zuchtziele in den letzten Jahren in den Bereichen Gesundheit, Fundament, Langlebigkeit und Nutzungsdauer angepasst wurden. Gleichzeitig wurden die Zuchtwerte Mastitisplus und Kalbungenplus vorgestellt, mit denen die Eutergesundheit und der Kalbeverlauf nachhaltig verbessert werden kann. Die Landgesellschaft M-V hob die zukunftsweisende Entwicklung in der Milchviehhaltung in MV hervor und zeigte mögliche Perspektiven wie vollständige Ablösung der Anbindehaltung, Weiterentwicklung von Stallhaltungsparametern (z.B. Liegeboxen) und Stallsystemen (z.B. Kompoststall) auf und verwies auf die technischen Innovationen zur Prozessautomatisierung in den Bereichen Fütterung, Melken und Treiben von Milchkühen.
Komplettiert wurde die Vortragsreihe von zwei Landwirten, die ihren Beruf mit Leib und Seele seit Jahren tagtäglich ausführen. So fordern beide ein realistisches Bild der Landwirtschaft in der Gesellschaft, eine stärkere Akzeptanz ihrer verantwortungsvollen Berufung und tagtäglichen Arbeit und wünschen sich einen offenen Dialog mit Presse und Kritikern.

Tierwohltagung Tierwohltagung
 
logo
Milchrindtag
10.02.2016
Am 8. März 2016 (Güstrow) und am 9. März 2016 (Woldegk) finden wieder traditionell die Milchrindtage
in MV statt. Wir freuen uns, wenn wir Sie im Rahmen der Veranstaltung begrüßen können.
Die Einladung finden Sie hier.
logo
Verbessertes Modul Wirtschaftlichkeit
02.02.2016
Von vielen Landwirten wurde gewünscht, dass der Milchpreis zur Berechnung des Produktionsausfalls frei wählbar gestaltet wird. Ab sofort ist dies nun möglich, so dass die fehlenden Erlöse aus der Milchproduktion durch erhöhte Zellgehalte realistischer angezeigt werden können.
logo
Unser Nikolaus für Sie - der neue Betriebsvergleich
04.12.2015
Seit langem von vielen Landwirten heiß ersehnt, ist nun der Betriebsvergleich auf unserer Internetseite unter lkvQ online. Wir haben den Betriebsvergleich im Vergleich zur alten Version in einem frischeren Design gestaltet.
Bei Anwahl des Menüpunktes "Betriebsvergleich" wird das endgültige Ergebnis für Ihren Betrieb und für alle LKV-Betriebe unter "abgeschlossener Monat" angezeigt. Diese Daten stehen immer ab dem 10. des Folgemonats zur Verfügung. Im Unterpunkt ”aktueller Monat” ändern sich die ausgewiesenen Werte mit jedem neu gerechneten Betrieb über den laufenden Monat. Hier werden die jeweils aktuellen Prüfungsergebnisse der Betriebe aus den letzten 40 Prüftagen einbezogen. In beiden Menüpunkten vergleichen wir den Gesamtbetrieb mit dem Landesdurchschnitt und mit den anderen Betrieben gleicher Kuhzahlklasse (Betriebsgröße). Für die einzelnen AE werden die Mittelwerte des Landes, der Betriebsgröße für den Gesamtbetrieb und nach ausgewählten Produktionsrichtungen angezeigt. Eine Rangierung erfolgt für die einzelnen Abrechnungseinheiten nicht.
Neugierig geworden? Dann nutzen Sie die Zeit bis Ende Januar, so lange wird Ihnen der Betriebsvergleich kostenfrei zur Verfügung stehen.
logo
26. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V
02.12.2015
Am 1. Dezember 2015 fand die 26. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V in der Viehhalle mit einer Beteiligung von 88,1 % in Güstrow statt.
Zu Beginn nutzte unser LKV-Vorsitzender Herr Christian Behn aus gegebenen Anlass, 25 Jahre LKV, die Gelegenheit auf die Gründungsjahre des LKV`s zurückzublicken. Im Anschluss teilte Herr Behn mit, dass es aufgrund der aktuellen Milchpreisentwicklung sowohl auf die MQD-Handelsware als auch auf die Original-Ohrmarken einen Preisnachlass von 15 % bis zum 31.3.2016 gibt. Herr Dr. Hartwig berichtete in seinem Tätigkeitsbericht u.a. zu den Verbandsaktivitäten des letzten Jahres, zum aktuellen Stand der Förderung sowie zur Novellierung der Milchgüteverordnung. Anschließend referierte Staatssekretär Herr Dr. Sanftleben vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V zum Thema "Milchproduktion - Produktionszweig mit Zukunft?!".
Die Delegierten stimmten dem Jahresabschluss 2014, den Gebühren 2016 und dem vorgeschlagenen Haushaltsvoranschlag 2016 zu. Die Gebühren für die Tierkennzeichnung bleiben für 2016 unverändert. Weiterhin wurde im Rahmen der 26. Hauptversammlung folgende Satzungsänderung beschlossen:
(3) Erlischt die Mitgliedschaft gemäß Absatz 1 Nr. 3 durch Abschaffung des Milchviehbestandes, so kann der Gesamtvorstand des Landeskontrollverbandes auf Antrag des Mitgliedes ein vorzeitiges Erlöschen der Mitgliedschaft beschließen und Gebühren und Entgelte gemäß § 21 rückwirkend auf den Zeitpunkt der Abschaffung des Milchviehbestandes erlassen.

In den Gesamtvorstand wurden Herr Behn (KV Demmin), Herr Göldnitz (KV Parchim), Frau Dr. Krüger (RinderAllianz GmbH) und Herr Subklew (KV Stralsund / Ribnitz) wiedergewählt. Herr Behn (KV Demmin) wurde auch in den Geschäftsführenden Vorstand gewählt und ist für die kommenden 3 Jahre als LKV-Vorsitzender bestätigt.
logo
Informationsveranstaltungen "Rind aktuell"
18.09.2015
Liebe Mitglieder,
auch in diesem Jahr finden die alljährlichen Informationsveranstaltungen "Rind aktuell" von LKV und RinderAllianz Anfang November statt. Die Termine in den Kontrollvereinen können Sie dem pdf-Dokument Terminplan entnehmen.
Wir freuen uns, Sie bei den Veranstaltungen begrüßen zu können.
logo
Milchgüte
05.08.2015
Seit dem 01. August 2015 arbeiten wir nach einer längeren intensiven Testzeit mit dem Milchgüteprogramm vom vit aus Verden. Es gibt wie bei jeder Umstellung einige Änderungen. Im Vorfeld haben wir mit den Molkereien und den Softwarehäusern, die die Milchgütedaten in Managementprogramme einpflegen, gesprochen und die Änderungen vorgestellt. Grundsätzlich werden jetzt nur noch ADIS-Dateien ausgegeben, bisher waren es teilweise andere Formate. Dies betrifft sowohl die Dateien für die Molkereien als auch die Dateien für Sie als Lieferant. Die Anzeige im Kundenbereich unserer Internetseite steht Ihnen unverändert zur Verfügung. Eine Besonderheit betrifft das DMK: Alle DMK-Lieferanten werden jetzt einheitlich unter der Molkereinummer 29 geführt, vorher wurden die einzelnen Standorte mit den ursprünglichen Molkereinummern weitergeführt. Bei Problemen mit der Umstellung der Molkereinummer in Ihrem Managementprogramm setzen Sie sich bitte mit Ihrem Softwarebetreuer in Verbindung.
logo
lkvQ - weitere ergänzende Auswertungen
24.06.2015
Ab sofort können Sie im Modul Eutergesundheit
  • die Entwicklung der "Neuinfektionsrate in der Laktation",
  • die "Erstlaktierendenmastitisrate" sowie
  • die Gegenüberstellung von "Heilung in der Trockenperiode" und "Neuinfektion in der Trockenperiode"
grafisch über 12 Monate hinweg einsehen und analysieren.
logo
lkvQ Module
21.05.2015
Die lkvQ Übersichten "Zellzahlklassen", "Zellzahlwertklassen", "Erstkalbealter" und "Zwischenkalbezeit"
sind ab jetzt deutlich zügiger abrufbar.
Bei den kostenpflichtigen lkvQ Modulen wurden die Analysen "unvollständige Abstammung", "Produktionsausfall" und "Bestand" beschleunigt.
An der Optimierung weiterer Übersichten wird gearbeitet.
Die Tierliste "Kühe MLP" kann jetzt auch nach Laktationstagen oder Eiweißprozenten sortiert werden.
logo
3. Homöopathietag beim LKV M-V
09.04.2015
Mehr als 70 Landwirte, Tierärzte und Interessierte informierten sich am 9. April 2015 zum Thema "Die Eutergesundheit homöopathisch stärken". Ein Indiz dafür, dass schon viele Landwirte ihre Tiere homöopathisch behandeln und so den zahlreichen Diskussionen zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung, der sowohl von der Politik als auch von den Verbrauchern kritisch angesehen wird, entgegen wirken.
Frau Angela Lamminger-Reith, Tierheilpraktikerin, Lehrbuchautorin und Dozentin für ganzheitliche Nutztiergesundheit veranschaulichte sehr eindrucksvoll, welche homöopathischen Behandlungsmöglichkeiten zur Stabilisierung und Verbesserung der Eutergesundheit dem Landwirt und/oder dem Tierarzt zur Verfügung stehen. Die Präsentation steht Ihnen hier zur Verfügung.
logo
Fütterungskontrollbericht aus der Anlieferungsmilch
31.03.2015
Seit letztem Jahr zeigen wir Ihnen auf unserer neu gestalteten Homepage (www.lkv-mv.de) die Milchgütewerte in moderner Form. Ab April bieten wir Ihnen den Fütterungskontrollbericht aus der Anlieferungsmilch ebenfalls online an. Um diesen Service nutzen zu können benötigen Sie lediglich einen Zugang zu unserem Kundenbereich unter www.lkv-mv.de. Sollten Sie noch kein Passwort hierfür haben, so rufen Sie einfach einen Mitarbeiter in der Datenverarbeitung an oder schicken uns eine Mail an guete@lkv-mv.de. Wir schicken Ihnen umgehend die notwendigen Zugangsdaten per Post zu.
Dieser neue Service bietet große Vorteile für Sie als Nutzer.
Mit Ihrem Zugang können Sie diesen Bericht zu jeder Harnstoffuntersuchung einsehen, sobald die Daten online gestellt sind. Auch rückwirkend ist dieser Bericht für einen längeren Zeitraum verfügbar. Sie können sich den Bericht online ansehen oder direkt als pdf- Datei speichern und ausdrucken.
Diese Auswertung ist zu jeder Probenuntersuchung zeitgleich mit den Milchgütewerten verfügbar. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir gleichzeitig den Druck und Versand des Fütterungskontrollberichtes einstellen wollen.
Durch die aktuellen Daten und die einfache Handhabung haben Sie einen schnelleren Überblick über Ihre Herdengesundheit als bisher und können gezielt bei auftretenden Problemen reagieren.
Je nach Harnstoffwert und Eiweißgehalt der Milch steht eine spezielle Definition mit Hinweisen zur Optimierung zur Verfügung, die Ihnen dabei hilft Ihre Fütterung effizienter zu gestalten und die Kuh wiederkäuergerecht zu füttern.

Alle Betriebe, die bisher den Bericht 3 x monatlich mit der Post zugeschickt bekamen, erhalten automatisch die Freischaltung des Fütterungskontrollberichtes auf unserer Homepage. Sie bekommen weiterhin eine monatliche Rechnung über 4,00 Euro bzw. 8,00 Euro, unabhängig von der Anzahl der tatsächlich genutzten Berichte.
Für alle neugierig gewordenen Betriebe besteht die Möglichkeit, sich für die Bereitstellung dieses Berichtes anzumelden. Nutzen Sie dafür dieses Formular. Voraussetzung für eine Freischaltung ist ein ausgeglichenes Konto beim LKV. Eine Kündigung der Bereitstellung des Fütterungskontrollberichtes ist jederzeit zum Monatsende möglich.
Ein Beispiel für den Fütterungskontrollbericht können Sie hier sehen.
logo
Erweiterung Druck Stammdatenblätter (Pässe)
17.03.2015
Ab dem 01. April 2015 werden wir die Stammdatenblätter täglich für Sie drucken und versenden.
Mit diesem erweiterten Service bieten wir Ihnen u.a. die Möglichkeit, die Meldung der Bullenkälber besser auf deren Verkaufstermine abzustimmen. Ebenfalls erhoffen wir uns damit eine Entspannung beim Nachdruck fehlender oder nicht pünktlich zugestellter Stammdatenblätter.
Wenn Sie derzeit täglich oder nur einmal wöchentlich Daten an uns melden, überdenken Sie diese Strategie.
Mit 2 bis 3 Datenübertragungen pro Woche behalten Sie den Überblick besser als beim täglichen Versand und haben trotzdem die Stammdatenblätter schneller im Betrieb als beim wöchentlichen Versand. Bei fehlerhaften Meldungen können Sie flexibler reagieren und haben das Korrekturstammdatenblatt eventuell noch vor dem Kälberverkauf zurück.
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht 2014
09.03.2015
Der LKV- und MQD-Jahresbericht 2014 ist fertiggestellt.
Lesen Sie hier weiter.
logo
24. Milchrindtag
05.03.2015
Am 3. März 2015 fand der 24. Milchrindtag in Güstrow und am 4. März 2015 in Woldegk mit zahlreichen
Zuhörern und Interessierten statt.
An beiden Tagen gab es wissenswerte Informationen zur Seuchenprophylaxe bei Milchkühen durch die Tierseuchenkasse MV, zum Einfluss der Kälbergesundheit auf die Leistung und Nutzungsdauer von Milchkühen sowie Wissenswertes in Bezug auf Stoffwechselstörungen im Milchviehbestand durch die LFA MV.
Abgerundet wurde die Vortragsreihe durch einen Vortrag der RinderAllianz mit Fokus den Zuchtfortschritt in Milchviehherden, der den wirtschaftlichen Erfolg eines Betriebes mit bis zu 20 % beeinflusst.
Des Weiteren wurden in gewohnter Tradition die Ehrenpreise des LKV M-V für das Kontrolljahr 2014 verliehen.
Ausgezeichnet wurden LKV-Betriebe entsprechend ihrer Bestandsgröße mit der besten Leistung je Lebenstag und mit der besten Zellzahl. Weiterhin wurden die besten Dauerleistungskühe im LKV geehrt.
Die Sieger je Bestandsgröße und Kategorie finden Sie im nachfolgenden Dokument.
 
logo
Neuigkeiten zu lkvQ und Fritz!data
29.01.2015
Bitte beachten Sie, dass ab Dienstag, dem 03.02.2015 die Module Tierlisten, Herdenentwicklung und Wirtschaftlichkeit nur noch nach vorheriger Bezahlung nutzbar sind.
Das Antragsformular für die Freischaltung finden Sie hier.
Die Module Eutergesundheit, Stoffwechselstabilität, Robustheit und Fruchtbarkeit stehen unseren Mitgliedsbetrieben weiterhin kostenlos zur Verfügung. Nutzen Sie diese (preis-)günstige Möglichkeit, die von Ihnen erhobenen Daten ausgewertet in das Management Ihrer Herde einfließen zu lassen.

Ab morgen geht Fritz!data in Rente, lange angekündigt und mehrfach darüber geschrieben wurde ja schon. Seit Mai 2014 haben wir die letzten 35 Betriebe auf einen unserer moderneren und zuverlässigeren Übertragungswege umgestellt.
logo
Änderung der Bactoscan-Umrechnungstabelle
13.01.2015
Auf Anordnung unseres Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz wird zum 1. Februar 2015 die Umrechnungstabelle (Impulse -> Keimzahl) in unserem Bactoscan-Gerät (Keimzahlmessgerät) an die Umrechnungscharakteristik, wie sie in der Methode L01.01-7 der amtlichen Sammlung nach § 64 LFBG festgelegt ist, angepasst. Das Informationsschreiben vom Ministerium finden Sie hier.
Diese Regelung gilt deutschlandweit.
logo
Startschuss: Onlinekurs zu Bioenergie und Nachwachsenden Rohstoffen
12.01.2015
Ab 12. Januar 2015 startet der berufsbegleitende und kostenfreie Online-Weiterbildungskurs im Bereich BIOENERGIE und Nachwachsende Rohstoffe.
Der Link für die Anmeldung lautet: https://offene.uni-rostock.de.
Der Kurs wird von Tutoren betreut und es besteht die Möglichkeit zu den Dozenten Kontakt aufzunehmen und Fragen zu stellen, auch ein Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern ist möglich.
Insgesamt 9 Wochen umfasst der Kurs. In jeder Woche wird ein neues Modul freigeschaltet, das neben den Grundlagen zur Biogaserzeugung, auch wichtige Themen wie Funktion und Wirkung des EEG, Aufbau und Funktion von Biogasanlagen, Nutzung von Rest- und Abfallstoffen und Kleinbiogasanlagen behandelt.
logo
Antrag für Managementauswertungen lkvQ jetzt online
17.12.2014
Die neuen Internetauswertungen lkvQ sind in der Gesamtheit nur noch bis Ende Januar 2015 kostenfrei für Sie einsehbar. Im neuen Jahr werden Sie die Module Eutergesundheit, Stoffwechselstabilität, Fruchtbarkeit und Robustheit weiter wie gewohnt kostenfrei nutzen können. Die Module Tierlisten, Herdenentwicklung und Wirtschaftlichkeit sind ab Februar 2015 für Sie kostenpflichtig (weitere Module folgen).
Ausführliche Informationen dazu haben wir Ihnen auf den Herbstversammlungen der Kontrollvereine und bei verschiedenen Schulungen gegeben.
Der Antrag für die Freischaltung der neuen Internetauswertungen lkvQ steht ab sofort online zur Verfügung und wird zusätzlich per Post an Sie verschickt.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Bockholdt.
logo
Vorstandssitzung
15.12.2014
Am 11.12.2014 fand die letzte Sitzung des Gesamtvorstandes für 2014 statt.
Neben der umfassenden Auswertung der 25. Hauptversammlung und dem aktuellen Stand der Förderung, stimmte der Vorstand der Entgeltordnung für 2015 zu.
logo
Onlinekurs zur Bioenergie und Nachwachsenden Rohstoffen - jetzt anmelden
15.12.2014
Ab sofort kann sich jeder Wissbegierige und Interessierte für den berufsbegleitenden und kostenfreien Online-Weiterbildungskurs im Bereich BIOENERGIE und Nachwachsende Rohstoffe anmelden. Angesprochen sind auch diejenigen, die in eine Biogasanlage (BGA) investiert haben, eine BGA betreiben bzw. mehr über dieses Thema erfahren möchten.
Der Link für die Anmeldung lautet: https://offene.uni-rostock.de und Start des Kurses ist am 12.01.2015.
Der Onlinekurs besteht aus onlinebasierten Vorträgen u.a. von Dr. Jörg Burgstaler und Dr. Denny Wiedow, zusätzlichen Lehrfilmen und Übungsaufgaben, in denen die Teilnehmer viele Informationen über verschiedene Aspekte der Bioenergie erhalten.
Der Kurs wird von Tutoren betreut und es besteht die Möglichkeit zu den Dozenten Kontakt aufzunehmen und Fragen zu stellen, auch ein Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern ist möglich. Insgesamt 9 Wochen umfasst der Kurs. In jeder Woche wird ein neues Modul freigeschaltet, das neben den Grundlagen zur Biogaserzeugung, auch wichtige Themen wie Funktion und Wirkung des EEG, Aufbau und Funktion von Biogasanlagen, Nutzung von Rest- und Abfallstoffen und Kleinbiogasanlagen behandelt.
logo
25. Hauptversammlung
05.12.2014
Am 2. Dezember fand die 25. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V in der Viehhalle mit einer Beteiligung von 89,9 % in Güstrow statt.
Herr Dr. Hartwig berichtete in seinem umfassenden Tätigkeitsbericht u.a. zu den zahlreichen Verbandsaktivitäten des letzten Jahres und zum aktuellen Stand der Förderung.
Anschließend referierte Staatssekretär Herr Dr. Sanftleben vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V zu aktuellen agrarpolitischen Entwicklungen, zum Milchmarkt sowie zu Verbraucher-erwartungen.
Die Delegierten stimmten dem Jahresabschluss 2013 und dem vorgeschlagenen Haushaltsvoranschlag 2015 zu. 2015 bleiben die Gebühren unverändert.
In den Gesamtvorstand wurden Herr Körte (KV Grimmen), Herr Kuntzsch (KV Ludwigslust), Herr Lüers (Müritz-Milch GmbH Waren) und Frau Dr. Müller-Scheeßel (KV Müritz) wiedergewählt. Herr Schulz (RZMV) wurde erneut als 2. Stellvertreter in den Geschäftsführenden Vorstand gewählt.
logo
Informationsveranstaltungen "Rind aktuell"
13.10.2014
Liebe Mitglieder,
auch in diesem Jahr finden die alljährlichen Informationsveranstaltungen "Rind aktuell" von LKV und Rinderallianz Ende Oktober / Anfang November statt. Die Termine in den Kontrollvereinen können Sie dem pdf-Dokument (Terminplan) entnehmen.
Wir freuen uns, Sie bei den Veranstaltungen begrüßen zu können.
logo
Förderung
06.10.2014
Das für den Förderbereich "Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit und Robustheit von landwirtschaftlichen Nutztieren" verantwortliche StALU in Neubrandenburg hat unserem Verband die Zuwendungsbescheide für 2014 übergeben. Bei der Abrechnung, die durch Sie bis zum 28. Februar 2015 erfolgen muss, werden wir Sie weitgehend unterstützen.
Gleichzeitig wurden die Antragsformulare für die Förderung 2015 bereitgestellt. Der LKV hat alle möglichen Eintragungen bereits vorgenommen. Diese Anträge müssen bis zum 31.10.2014 beim StALU in Neubrandenburg vorliegen.
Die Zuwendungsbescheide und die Anträge werden Ihnen von unseren Leistungsinspektoren in den nächsten Tagen vorgelegt.
logo
lkvQ - alle Kühe auf einen Blick
01.10.2014
Wir präsentieren Ihnen heute zwei weitere Module der neuen Managementauswertungen lkvQ.
Die untenstehende Tabelle gibt einen Überblick über die verfügbaren Auswertungen.
Nutzen Sie bitte die verlängerte Testphase bis Ende des Jahres 2014.
Ab Januar 2015 werden die Module Tierlisten, Wirtschaftlichkeit und die überbetrieblichen Vergleiche kostenpflichtig sein. Die Modulinhalte stellen wir Ihnen auf unseren Herbstversammlungen vor, ebenso das Antragsformular und die Gebühren.
Über Ihre Rückmeldungen zu den lkvQ Auswertungen freuen wir uns.

Modulname Modulinhalt online seit:
Eutergesundheit Zellzahl-Klassen
Zellzahlwertklassen
07.07.2014
  Chronisch kranke Tiere
Erstlaktierendenmastitis
Neuinfektion in Trockenphase
Heilungsrate in Trockenphase
Neuinfektion in Laktation
03.09.2014
Stoffwechselstabilität Harnstoffauswertung
Fett-Eiweiß-Quotient
25.06.2014
Robustheit Geburtsverlauf 01.10.2014
Fruchtbarkeit EKA
ZKZ
Anzahl Kalbungen
Totgeburtenrate
01.10.2014
Tierlisten Kühe MLP
Kühe Belegung
Kühe Lebensleistung
Färsen
weibliche Kälber
unvollst. Abstammung
02.09.2014
Wirtschaftlichkeit Produktionsausfall
auffällige Tiere
08.09.2014

logo
2. Tag der Melktechnik
16.09.2014
Zahlreiche interessierte Landwirte fanden sich am 11. September 2014 zum 2. Tag der Melktechnik des LKV MV in der Viehhalle Güstrow ein.
Die Melktechnikfirmen Lely Deutschland GmbH, DeLaval GmbH sowie GEA Farm Technologies GmbH stellten am Vormittag eine Auswahl ihrer aktuellen Produktpalette und Trends im Bereich der Automatisierung in der Milchviehhaltung vor. Innovationen wie die Steuerung des Melkroboters über das Smartphone bis hin zu automatischen Melkkarussellen wurden anschaulich erläutert.
Anschließend zeigte Frau Harms von der Landesforschungsanstalt MV einige betriebswirtschaftliche Aspekte hinsichtlich Leistung, Verbrauch und Wartung der Melkroboter auf.
Am Nachmittag erfolgte auf der Mela eine Live-Demonstration an den Melkrobotern, bei der auf alle Fragen eingegangen wurde.
logo
Mela 2014
18.08.2014
Vom 11.9. bis 14.9.2014 findet die 24. Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Mühlengeez statt.
Sie finden unseren Stand in Halle 1 / 143 im Bereich der Molkereien. Wir freuen uns auf ihren Besuch sowie auf zahlreiche, persönliche Gespräche mit Ihnen.
logo
Weitere Managementauswertungen kostenfrei zum Testen
07.07.2014
Im LKV-Kundenbereich stehen Ihnen unter dem Menüpunkt "lkvQ" jetzt auch Teile des Moduls "Eutergesundheit" bis zum 30.09.2014 kostenfrei zur Verfügung.
Die Auswertung "ZZ Klassen" bietet eine Übersicht der Tiere nach Zellzahlklassen. Eine Übersicht geordnet nach Zellzahlwertklassen finden Sie unter "Zellzahlwertklassen".
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen zu den neuen Managementauswertungen.
logo
Erste neue Managementauswertungen kostenfrei zum Testen
25.06.2014
Im LKV-Kundenbereich finden Sie mit "lkvQ" einen neuen Menüpunkt. Wir haben diesen in Zusammenarbeit mit der AG Managementauswertungen erarbeitet und modulweise aufgebaut.
Als erstes Modul bieten wir Ihnen "Stoffwechselstabilität" an. Hier finden Sie die altbekannte Harnstoffauswertung und demnächst auch die neue Übersicht zum Fett-Eiweiß-Quotienten, welche Rückschlüsse auf z.B. Azidose gefährdete Kühe erlaubt.
Für die Übergangszeit bis zum 30.09.2014 steht Ihnen dieses Modul kostenfrei zur Verfügung. Also seien Sie neugierig, kritisch und lassen sich von unseren neuen Auswertungen überzeugen. Für Hinweise, Lob und Anregungen sind wir dankbar.

Britta Bockholdt
logo
Achtung - Kundeninformation zum Zahlungsverkehr des LKV und MQD
10.06.2014
Im Juni 2014 stellen wir unseren Zahlungsverkehr auf SEPA um.
Für unsere Lastschriftkunden erfolgt die Umstellung auf das SEPA-Basislastschriftverfahren unter der Gläubigeridentifikationsnummer und der Mandatsreferenz der vorliegenden gültigen Mandate.
Der Einzug erfolgt grundsätzlich 8 Geschäftstage nach Rechnungsdatum.

Geschäftstage sind alle Werktage mit Ausnahme:
  • Samstag
  • 24. und 31. Dezember
  • regionale Feiertage
logo
ICAR-Tagung Berlin
02.06.2014
Vom 15. bis 23. Mai 2014 fanden zwei internationale Konferenzen für Milchproduzenten und Rinderzüchter in Berlin statt. Sowohl die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter (ADR) als auch die IDF Germany (Verband der Deutschen Milchwirtschaft) luden zur der ICAR/Interbull-Tagung und zur IDF/ISO Analytischen Woche ein.
Mehr als 650 Gäste aus 56 Ländern nahmen an der ICAR-Tagung 2014 teil.
Die Präsentationen der Referenten zu den verschiedenen Themen können unter www.icar.org nachgelesen werden.
logo
Probleme bei MLP-Verarbeitung
15.05.2014
Wie angekündigt wurde die MLP-Verarbeitung im vit-Verden auf eine neue Datenbank umgestellt.
Diese Umstellung führt derzeit zu einigen Problemen im Bereich der Datenverarbeitung/ -bereitstellung.
Die verantwortlichen Kollegen beim vit-Verden bemühen sich das Problem kurzfristig zu beheben.
Wir bitten diese Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und danken für Ihr Verständnis.
Über neue Entwicklungen halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.
logo
Biogasseminar
28.04.2014
Am Dienstag, den 20. Mai 2014, findet das 2. Biogasseminar zum Thema „Wärmenutzungskonzepte und Stromvermarktung“ in der LKV-Viehhalle statt.
Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.
logo
AMS-Stammtisch
24.04.2014
Aufgrund geringer Beteiligung wird der AMS-Stammtisch von LKV MV und LFA MV (geplant am 29.4.2014) auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Vielen Dank für ihr Verständnis.
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht 2013
23.04.2014
Der LKV- und MQD-Jahresbericht 2013 ist fertiggestellt. Lesen Sie hier weiter.
logo
Änderungen bei den MLP-Berichten
23.04.2014
Zwischen Ende April und Mitte Mai 2014 wird die MLP-Verarbeitung im vit Verden auf eine neue Datenbank umgestellt. Von diesem Zeitpunkt an steht unseren Mitgliedsbetrieben für eine noch nicht terminierte Übergangszeit nur eine Variante des MLP-Zwischenberichts zur Verfügung.
Die den Wünschen der einzelnen LKVs angepassten Listenvarianten werden ab Mai schrittweise programmiert und den LKVs bereitgestellt. Einige der gewohnten Informationen sind optisch anders aufbereitet und dargestellt bzw. auf anderen Listen zu finden.
Muster zu allen ab Ende April 2014 (Übergangszeit) verfügbaren Listen finden Sie in den PDF-Dateien unten.
Bei weiteren Fragen können Sie sich natürlich vertrauensvoll an Ihren Leistungsinspektor wenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
logo
Vizemeister beim Bundesmelkwettbewerb 2014
23.04.2014
Sascha Kiekbusch aus Steinhagen (Griepentrog KG) wurde Vizemeister in der Kategorie Karussellmelken beim Bundesmelkwettbewerb 2014, ausgetragen in der Lehr- und Versuchsanstalt Futterkamp (Schleswig-Holstein).
Herzlichen Glückwunsch zum erneuten Erfolg an unsere für den Melkwettbewerb qualifizierten Melker aus M-V.
logo
Geändertes Tierarzneimittelgesetz
15.04.2014
Seit dem 1. April 2014 ist das neue Arzneimittelgesetz (AMG) geltendes Recht.
Die zuständige Behörde in Mecklenburg-Vorpommern ist das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock.
Auf der Internetseite des LALLF finden Sie alle notwendigen Informationen und Formulare zu den Bestimmungen des neuen Gesetzes: www.lallf.de/Informationen-Tierhalter.528.0.html.
Unter www.hi-tier.de können Sie Ihre Daten, die das neue Tierarzneimittelgesetz betreffen, auch direkt melden und gemeldete Daten einsehen.
Die Anmeldung erfolgt wie für alle HIT-Meldungen mit der 12-stelligen Betriebsnummer und der dazugehörigen PIN.
Wer diese PIN noch nicht hat, kann sie gern bei unseren Mitarbeitern anfordern.
logo
2. Homöopathietag zur Kälber- und Jungrindergesundheit
14.04.2014
Am 11. April 2014 fand der 2. Homöopathietag zum Thema Kälber- und Jungrindergesundheit in der LKV-Viehhalle in Güstrow statt.
Durch das Tagesprogramm führte Frau Angela Lamminger-Reith, Tierheilpraktikerin, Lehrbuchautorin und Dozentin für ganzheitliche Nutztiergesundheit.
Mehr als 95 Teilnehmer holten sich bei der Expertin Rat, wie sie bei Kälbern den Start ins Leben homöopathisch erleichtern und verbessern können. Den Vortrag finden Sie hier.
logo
LKV-Gesamtvorstand tagte
07.04.2014
Am 4. April 2014 fand unter Leitung von Christian Behn die 2. Sitzung des Gesamtvorstandes nach der Hauptversammlung 2013 statt.
Wie auf der Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes am 24.3.2014 standen auch hier das zu erwartende Ergebnis 2013, das Ergebnis der Außenprüfung durch das Finanzamt sowie die Vorbereitungen für die Abrechnung des neuen Fördergrundsatzes „Robustheit und Gesundheit landwirtschaftlicher Nutztiere“ im Mittelpunkt.
logo
Reakkreditierung Zentrallabor
07.04.2014
Am 10. und 11. März 2014 fand eine erfolgreiche externe Begutachtung zur Reakkreditierung des LKV-Zentrallabors in Güstrow statt.
logo
Neuer Agrar-Staatssekretär in MV
07.04.2014
Dr. Peter Sanftleben wurde am 1. April 2014 zum Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern ernannt. Er trat damit die Nachfolge von Herrn Dr. Karl-Otto Kreer an, der sein Amt aufgrund von gesundheitlichen Problemen niederlegte.
logo
Der Geschäftsführende Vorstand tagte
24.03.2014
Am 21. März 2014 fand eine Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes in Güstrow statt.
Schwerpunkte bildeten das zu erwartende Ergebnis 2013, der finanzielle Anlauf des aktuellen Jahres, die Bereitstellung von Ergebnissen im Rahmen der neuen Förderung für den Landwirt durch den LKV als Nachweis gegenüber dem Ministerium, das Ergebnis der Steuerprüfung durch das Finanzamt und die erfolgreiche Reakkreditierung des Zentrallabors.
Die Außenprüfung des Finanzamtes Güstrow hat keine Feststellungen getroffen, die zu einer Änderung der Besteuerungsgrundlagen in den Jahren 2009-2011 führen. Das Ergebnis für 2013 wird positiv ausfallen.
Der PLANAK-Ausschuss hat dem neuen Fördergrundsatz „Robustheit und Gesundheit landwirtschaftlicher Nutztiere“ zugestimmt. Der Grundsatz ist in Brüssel angemeldet worden.
Die 11. Landesmeisterschaften im Melken wurden erfolgreich im Betrieb GGAB Groß Grenz GmbH durchgeführt.
logo
23. Milchrindtag
17.03.2014
Am 4. März 2014 fand der 23. Milchrindtag in Güstrow und am 5. März 2014 in Woldegk mit zahlreichen Zuhörern und Interessierten statt.
An beiden Tagen erhielten die Anwesenden Informationen und Tipps in Sachen Möglichkeiten zur Verbesserung des Images von Landwirten, Trends hinsichtlich Stallklima, Kuhkomfort und Tierverhalten sowie eine Übersicht zur neuen Angebotspalette des MQD-Mastitislabors mit Hinblick auf die Verbesserung der Eutergesundheit von Kühen.
Abgerundet wurde die Vortragsreihe durch einen Vortrag der LFA zum Thema Fruchtbarkeit und einen Vortrag des RMV mit Fokus auf die Züchtung langlebiger, gesunder Kühe.
Des Weiteren wurden in gewohnter Tradition die Ehrenpreise des LKV M-V für das Kontrolljahr 2013 verliehen. Ausgezeichnet wurden Betriebe entsprechend ihrer Bestandsgröße mit der besten Lebensleistung je Lebenstag, mit der besten Herdenzellzahl, mit der besten Zellzahl für die 1. Laktation sowie mit der höchsten Nutzungsdauer des abgegangenen Bestandes.
Die Sieger je Bestandsgröße und Kategorie finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.
Eine besondere Würdigung erhielt auch die beste, lebende Dauerleistungskuh nach FEK – in diesem Jahr die Kuh „Basara“ mit einem FEK von 11.709 kg und 145.210 kg Milch vom LWB Peenetal (Görmin).
 
logo
DLQ
17.03.2014
Die Geschäftsführer der LKV`s trafen sich am 6. März in Kassel zur Abstimmung über die Merkmalserfassung im Rahmen des neuen Fördergrundsatzes.
Dabei ging es um die Merkmale Stoffwechselstabilität (Fett/Eiweiß-Quotient, Harnstoffgehalt der Milch), Eutergesundheit (somatische Zellen, Auftreten von Mastitits), Robustheit (Exterieurbeurteilung, Geburtsverlauf), Fruchtbarkeit (Erstkalbealter, Zwischenkalbezeit, Anzahl Kalbungen, Totgeburtenrate) sowie Nutzungsdauer und natürliche Hornlosigkeit.
Ziel ist ein deutschlandweit einheitliches Auftreten aller LKV`s bei der Abrechnung gegenüber dem Bundesministerium.
logo
LKV-Satzung
17.03.2014
Die auf der Hauptversammlung am 3.12.2013 beschlossene Neufassung der LKV-Satzung können Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Vorstellung LKV“ beim Klick auf „Dokumente“ finden und lesen.
logo
11. Landesmeisterschaft im Leistungsmelken
12.03.2014
Vom 11.03. bis 12.03.2014 fand die 11. Landesmeisterschaft im Melken in der Disziplin - Melkstand -
in der GGAB Agrarbetrieb Groß Grenz im Landkreis Rostock statt.
Bei strahlendem Sonnenschein und top Wettkampfbedingungen verfolgten insgesamt 25 qualifizierte Melker unseres Landes das Ziel, Landesmeister/-in im Melken zu werden.
In der Altersgruppe bis 25 Jahre siegte Achim Teigelmeister von der Agrargenossenschaft Jürgenshagen, gefolgt von Sascha Kiekbusch (Lwb Griepentrog KG) und Sandra Held (Gut Dummerstorf GmbH).
Diese 3 Platzierten werden MV beim Bundesmelkwettbewerb vom 13.04. bis 17.04.2014 in der Lehr- und Versuchsanstalt Futterkamp (Schleswig-Holstein) vertreten und um den Sieg kämpfen.
In der Altersgruppe über 25 Jahre holte sich Swantje Ewert von der APV Samtens/Rügen e.G. den Sieg. Der 2. Platz ging an Melitta Vooth (AV MiFeMa Plauerhagen) und der 3. Platz an Andrea Lehmann (AG Köchelstorf e.G.).
logo
4 Geburtsnachweise je Blatt
30.01.2014
Sie haben es vielleicht schon bemerkt. Das Format der Aufkleber Geburtsnachweise aus dem vit Verden hat sich seit dem 28. Januar geändert. Ursprünglich sollte diese Umstellung erst in einem Vierteljahr erfolgen, doch das Papier mit den 6 Aufklebern ist in Verden schneller als erwartet zur Neige gegangen. Nun werden die Geburtsnachweise auf dem gleichen Papier gedruckt wie die Leistungsnachweise. Dadurch sind auf einer A4-Seite nur noch 4 statt wie bisher 6 Geburtsnachweise verfügbar.
logo
Neue Zertifizierungsstelle für LKV M-V
15.01.2014
Ab sofort ist der LKV M-V bezüglich der Durchführung von QS- und QM-Milch-Audits der Zertifizierungsstelle ABCG Agrar- Beratungs- und Controll GmbH mit Sitz in Alsfeld angeschlossen.
Die bisherige Arbeit der Zertifizierungsstelle beim TVL (Thüringer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V.) wurde zum 31.12.2013 eingestellt.
logo
Förderung
13.01.2014
Anfang Januar wurden die Genehmigungen zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn an unsere Mitglieder in MV versendet. Dies ist ein notwendiger Verwaltungsakt.
Anfragen an das Ministerium sind nicht notwendig.
Bei Fragen können die Leistungsinspektoren oder die Geschäftsführung kontaktiert werden.
logo
Förderung
19.12.2013
Die Anträge unserer Mitglieder auf Fördermittel im Rahmen des von den HUK-Referenten am 3.12. verabschiedeten neuen Fördergrundsatzes "Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit und Robustheit landwirtschaftlicher Nutztiere" sind dem Ministerium übergeben worden. Die Anträge sind bearbeitet. Der LKV erhält am 30. Dezember die Bestätigungen zum vorzeitigen Maßnahmebeginn. Das ist für die Gültigkeit des Verfahrens ausreichend. Wir werden unseren Mitgliedern die Unterlagen Anfang Januar zusenden. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für die schnelle und unkomplizierte Antragsstellung.
logo
Aktueller Stand Förderung MLP
04.12.2013
Die Haushaltsreferenten der Bundesländer haben dem Entwurf des Fördergrundsatzes "Verbesserung der Gesundheit und Robustheit landwirtschaftlicher Nutztiere" unverändert zugestimmt.
  • logogross
24. Hauptversammlung
03.12.2013
Am 3. Dezember fand die 24. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V in der Viehhalle mit einer Beteiligung von 94,2 % in Güstrow statt.
Herr Dr. Hartwig berichtete in seinem umfassenden Tätigkeitsbericht u. a. zu den zahlreichen Verbandsaktivitäten des letzten Jahres, zum aktuellen Stand der Förderung sowie zu Gründen und Änderungen innerhalb der neu gefassten LKV-Satzung.
Anschließend referierte Herr Dr. Buchwald vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V zu aktuellen agrarpolitischen Entwicklungen.
Die Delegierten stimmten dem Jahresabschluss 2012 sowie dem vorgeschlagenen Haushaltsvoranschlag 2014 zu. Den neuen Gebühren für 2014 wurde ebenfalls zugestimmt.
In den Gesamtvorstand wurden Herr Heckrath (KV Bad Doberan), Herr Augustin (KV Ostvorpommern), Herr Tschirner (KV Güstrow) und Herr Schulz (RZMV) wiedergewählt.
Als neu gewählte Mitglieder im Gesamtvorstand wurden Frau Dr. Müller-Scheeßel (KV Müritz) und Herr Körte (KV Grimmen) begrüßt. Herr Pitsch (KV Parchim) wurde im Rahmen der Hauptversammlung für seine Arbeit und sein Wirken im Gesamtvorstand gebührend gewürdigt und verabschiedet. Er verzichtete aus Altergründen auf eine Wiederwahl.
Herr Tschirner (KV Güstrow) wurde als 1. Stellvertreter und Herr Schulz (RZMV) als 2. Stellvertreter in den Geschäftsführenden Vorstand wiedergewählt.
logo
Vorstandssitzungen am 13. und 15.11.2013
26.11.2013
Am 13.11. tagte der Geschäftsführende Vorstand und am 15.11. der Gesamtvorstand des LKV.
Schwerpunkt war der Entwurf des neuen Fördergrundsatzes und die Abstimmung mit dem Ministerium bezüglich der einzelbetrieblichen Antragstellung. Diese ergibt sich auf Grund der Änderungen bei Bestätigung des Fördergrundsatzes.
Die vorgesehenen Änderungen führen in der Konsequenz dazu, dass die Mitgliedsbeiträge um den Förderbetrag aufgestockt werden müssen, da der LKV zukünftig den Zuschuss auf der monatlichen Beitragsrechnung als Abzug ausweisen muss.
  • logogross
Auftaktveranstaltung zum Biogasnetzwerk
22.11.2013
Am 21.11.2013 fand die Auftaktveranstaltung für das Netzwerk „Gebündelte Biogaskompetenz aus einer Hand“ der Kooperationspartner LKV M-V e.V./MQD-mbH, der Universität Rostock – Professur Tierhaltung und Verfahrenstechnik sowie der LMS Agrarberatung GmbH mit der LUFA Rostock in der LKV-Viehhalle in Güstrow statt.
Insgesamt folgten mehr als 70 Personen der gemeinsamen Einladung – ein Zeichen dafür, dass das Interesse an gebündelten und attraktiven Angeboten vorhanden ist.
Herr Dr. Burgstaler (Universität Rostock) stellte das Beratungskonzept für Milchviehbetriebe mit integrierten Biogasanlagen ganzheitlich vor. Wie die Identifikation von Schwachstellen zur Effizienzsteigerung von Biogasanlagen innerhalb des Projektes erfolgen kann, stellte Herr Dr. Wiedow (Universität Rostock) vor.
Herr Arndt (LMS Agrarberatung/ LUFA Rostock) zeigte die Möglichkeiten der Fermenter- und Substratunter-suchungen detailliert mit deren Vor- und Nachteilen auf.
Herr Orth vom IBZ Hohen Luckow e.V. zeigte Möglichkeiten zur Produktentwicklung, um Biogasanlagen wirtschaftlich zu betreiben an.
Abgerundet wurde das interessante Programm von Frau Kowalke (Landgesellschaft M-V mbH), die zum Repowering von Biogasanlagen unter dem Aspekt neuer Rahmenbedingungen referierte.
logo
DLQ
21.11.2013
Am 12. November fand eine Mitgliederversammlung des Deutschen Verbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e.V. in Kassel statt.
Die Teilnehmer aller Bundesländer wurden über den aktuellen Stand bei der Förderung informiert.
Es konnte festgestellt werden, dass die Vorgehensweise der Bundesländer sehr unterschiedlich ist.
Dr. Jan Brinkmann aus Trenthorst informierte über tierbezogene Indikatoren zur Beurteilung von
Tiergesundheit und Wohlbefinden in der praktischen Milchviehhaltung.
Die Leiter der einzelnen Projektgruppen berichteten über den Stand der Arbeiten.
logo
Aktueller Stand Förderung MLP
05.11.2013
Angaben vorbehaltlich noch stattfindender Änderungen und der Zustimmung durch den PLANAK im Dezember.

1. Förderung ist möglich.
2. Der Schwerpunkt liegt auf Merkmalen zur Verbesserung der Gesundheit und Robustheit der Tiere.
3. Änderung des Zuwendungsempfängers: alt-LKV, neu-Landwirt (Verrechnung über Beitragsrechnung LKV).
4. Der Landwirt muss den Antrag stellen.
5. Dadurch Änderung von echten auf unechten Zuschuss (unechte Zuschüsse sind steuerpflichtig!).
6. Damit die Förderung ab 1.1.2014 greift, muss das Mitglied bis zum 31.12.2013 einen Zuwendungsbescheid
    mit vorzeitigem Maßnahmenbeginn vorliegen haben.
7. Zurzeit findet die Abstimmung mit dem Ministerium statt.
8. Es wird noch geklärt, ob das Mitglied den Antrag auf Fördermittel an den LKV abtreten kann.
9. Offene zu klärende Fragen: Welcher Kuhbestand soll in den Antrag einfließen? Wie erfolgt die Abrechnung?

Wir werden Sie sofort über neue Erkenntnisse informieren.
  • logogross
32. Fachtagung
16.10.2013
Am 15.10.2013 fand die 32. Fachtagung für Tierärzte, Landwirte und Interessierte zum Thema „Eutergesundheit – mit gesunden Eutern das Milchgeld von morgen verdienen“ mit über 100 Teilnehmern in der Viehhalle des LKV in Güstrow statt.
Frau Dr. Hachenberg (DLQ) gab einen Überblick zum Stand des milchQplus-Projektes und verwies darauf, dass eine intensive Kommunikation zwischen Landwirt, Tierarzt und Berater für eutergesunde Milchviehherden unerlässlich ist. Im Anschluss daran referierte Herr Dr. Schmidt (Zoetis) über Altbekanntes und Neues zum Trockenstellen.
Frau Dr. Mahlkow-Nerge (LWK Schleswig-Holstein) veranschaulichte sehr eindrucksvoll das Zusammenspiel von Fütterung, Haltung und Eutergesundheit von Milchkühen und betonte, dass stets die Hygiene im Stall und beim Melken zu kontrollieren und zu optimieren ist.
Konzepte für das Trockenstellen von Kühen zeigte Herr Dr. Behr (MSD Tiergesundheit).
Herr Dr. Haunroth (praktischer Tierarzt aus Niedersachsen) referierte über Stoffwechselstörungen – Prophylaxe für die Eutergesundheit von Milchkühen.
 
logo
Sitzung des Gesamtvorstandes
01.10.2013
Am 20. September 2013 fand eine Sitzung des Gesamtvorstandes mit den Vorsitzenden der Kontrollvereine in Güstrow statt.
Inhalt der Zusammenkunft war der Bericht zur Geschäftstätigkeit von Dr. Stephan Hartwig, der Jahresabschluss 2012, der Haushaltsvoranschlag 2014 und die LKV-Satzung.
Die neue LKV-Satzung wurde vorgestellt und intensiv diskutiert.
Im Rahmen der 24. Hauptversammlung am 3. Dezember 2013 wird über die Verabschiedung der Neufassung der LKV-Satzung abgestimmt.
Die Preise für das Kennzeichnungssystem 2014 wurden vorgestellt.
logo
Kontrollverein Schwerin wurde aufgelöst
01.10.2013
Im Einvernehmen mit allen Mitgliedern des Kontrollvereins Schwerin wurde dieser zum 30. September 2013 aufgelöst. Die Mitgliedsbetriebe wurden von den benachbarten Kontrollvereinen wohlwollend aufgenommen und werden nun gemeinsam Melkwettbewerbe, Exkursionen und Betriebsbesuche organisieren und durchführen.
logo
Gäste aus China zu Besuch
23.09.2013
Am 13.9.2013 besuchten chinesische Gäste im Rahmen einer mehrtägigen GGI Tour den LKV M-V und die Mela in Mühlengeez. German Genetics International (GGI) ist die Export- und Marketingorganisation der wichtigsten deutschen Zuchtorganisationen. Die Teilnehmer der GGI Tour arbeiten in ihrem Land für das Agrarministerium, für Tierzuchtorganisationen und in Landwirtschaftsbetrieben.
Frau Dr. Heinz stellte in einem umfassenden Vortrag die Arbeit des LKV und der MQD vor. Mit großem Interesse besichtigten die Gäste das Zentrallabor.
Anschließend ging die Tour weiter nach Mühlengeez auf das Mela-Gelände 2013.
  • logogross
Berufskollegen aus Ungarn zu Besuch
02.09.2013
Am 27. August 2013 begrüßte der LKV M-V Berufskollegen vom ATKFT (ÁLLATTENYÉSZTÉSI TEL-JESÍTMÉNYVIZSGÁLÓ KFT) aus Gödöll (Ungarn). Bereits in früheren Jahren gab es eine enge Zusammenarbeit mit dem in Ungarn zuständigen Labor, das u.a. für die Untersuchung von MLP-Proben zuständig ist und den Landwirten verschiedene Dienstleistungen anbietet. Innerhalb des Treffens standen bspw. eine intensive Beratung zu MLP- und Managementauswertungen seitens des LKV M-V`s sowie ein Einblick in die tägliche Laborarbeit im Zentrallabor im Mittelpunkt. Beide Parteien waren sich einig, dass der Kontakt zukünftig verstärkt und ein reger Austausch stattfinden wird.
logo
Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes
26.08.2013
Am 23. August fand eine Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes unter Leitung von Christian Behn statt.
Der von Dr. Hartwig vorgelegte Jahresabschluss 2012 wurde genehmigt und an den Gesamtvorstand, der am
20. September 2013 tagen wird, zur Bestätigung weitergeleitet.
Weitere wichtige Themen waren die Förderung der Milchleistungsprüfung, die Mitgliedsbeiträge und der Haushaltsvoranschlag 2014.
Sollte der Gesamtvorstand und die Hauptversammlung dem Vorschlag folgen, werden 2014 die Mitgliedsbeiträge nicht verändert. Es ist im Moment davon auszugehen, dass es auch 2014 eine Förderung geben wird.
  • logogross
LKV-Mitarbeiter bei Arlagården-Schulung
16.08.2013
Vom 12. bis 14. August 2013 nahmen Mitarbeiter vom LKV Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein an einer Schulung zum Arlagården-Qualitätsprogramm von Arla Foods unter Leitung von Marina Geese-Lange von der Molkerei Hansa Arla eG in Hasenwinkel (M-V) teil.
Gemeinsam mit Arla-Kollegen und bereits zugelassenen Arla-Auditoren aus Dänemark wurden die Grundlagen von Arlagården besprochen und diskutiert. Ergänzt und vertieft wurde die Schulung durch 2 Besuche auf landwirt-
schaftlichen Betrieben, in denen das Arlagården-Audit durchgeführt wurde.
Eine weitere praktische Ausbildung der LKV-Mitarbeiter findet in der Kalenderwoche 35 statt.
Ziel von Hansa Arla eG ist es, bis Oktober 2014 bei allen Milchlieferanten das Erstaudit von Arlagården durchgeführt zu haben.
logo
Nutzung des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens
03.07.2013
Der deutsche Zahlungsverkehr wird mittelfristig auf den europäischen Standard SEPA umgestellt.
Im Zuge dessen hat die EU-Kommission das Ende der jeweils nationalen Zahlungsverkehrsverfahren zum 01.02.2014 beschlossen, was mit erheblichen Auswirkungen auf den Lastschrifteinzug einhergeht.
Zukünftig sind anstehende Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren nicht mehr möglich. Stattdessen wird das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren zum Einsatz kommen, über das wir Sie im Juli noch detailliert informieren werden.
logo
Kontrollverein Schwerin wird aufgelöst
03.07.2013
Am 28.6.2013 fand eine Mitgliederversammlung des Kontrollvereins Schwerin in Banzkow statt.
Die Tagesordnung beinhaltete neben einem Erfahrungsbericht von Herrn Krause (Aufsichtsrat von Arla) zum Thema Molkerei, Milchproduktion und Milchmarkt in China auch die Entscheidung darüber, wie die Zukunft des Kontrollvereins Schwerin im Zuge der LKV-Außenbereichsumstrukturierung aussehen wird.
Es wurde mehrheitlich beschlossen, dass der Kontrollverein Schwerin zum 30.9.2013 aufgelöst wird. Die Mitgliedsbetriebe innerhalb des Kontrollvereins werden sich zukünftig den umliegenden Kontrollvereinen anschließen.
logo
Verstärkung für den Mastitisbereich
26.06.2013
Die Gesellschafterversammlung der MQD hat auf ihrer letzten Sitzung die Einstellung eines Tierarztes (m/w) beschlossen, der das Mastitislabor verstärken und die Eutergesundheitsberatung in den Milchviehbetrieben intensivieren wird.
logo
Im nächsten Jahr Daten nur noch im ADIS-Format
25.06.2013
Ab dem 01.05.2014 nimmt das Rechenzentrum vit in Verden nur noch Daten im ADIS-Format zur Verarbeitung an.
Bis dahin müssen alle Betriebe, die noch im altbewährten Kartenartenformat ihre Daten an uns senden, ihren Datenversand auf das ADIS-Format umstellen.
Im Jahresbericht 2010 stellten wir Ihnen die unterschiedlichen Meldeformate kurz vor. Ausführlichere Informationen zu den Hintergründen und Chancen der anstehenden Umstellung werden wir in der nächsten Ausgabe der "Rind Aktuell" veröffentlichen.
Bei Fragen oder Problemen zur technischen Umstellung in Ihrem Programm wenden Sie sich bitte an Ihre jeweils zuständigen PC-Programmbetreuer.
logo
ICAR-Tagung in Aarhus
03.06.2013
Vom 29. bis 31. Mai 2013 fand die ICAR-Tagung in Aarhus (Dänemark) statt. Erstmals wurde neben dem ICAR-Technical Workshop auch eine Konferenz zur Tiergesundheit (Health Data Conference) mit ca. 282 Teilnehmern aus 41 Ländern durchgeführt. Im Rahmen der Health Data Conference stellten bspw. die skandinavischen Länder ihre Erfahrungen zur Tiergesundheitserfassung vor.
logo
Milchgütedaten
29.05.2013
Die Milchgütedaten finden Sie jetzt im Kundenbereich dieser Webseite. Wir präsentieren Ihnen die Werte in einem neuen, übersichtlichen Design als eigenen und kostenfreien Menüpunkt.
Die dazu notwendigen Zugangsdaten schicken wir Ihnen gern zu. Füllen Sie bitte das Anmeldeformular für ein Kundenlogin aus und senden es uns z.B. per Fax 03843 751259. Bei Fragen melden Sie sich einfach bei einem unserer Mitarbeiter in der Datenverarbeitung.
Für die internetbasierten LKV-Managementauswertungen sowie die Vorbereitungslisten der bakteriologischen Untersuchungen werden Sie bis auf Weiteres auf die alten Seiten weitergeleitet.
logo
Förderung von Leistungsprüfungen - Brüssel
15.05.2013
Der Fördergrundsatz "Gesundheit und Robustheit landwirtschaftlicher Nutztiere" muss nach einer hoffentlich im Herbst 2013 erfolgenden Zustimmung durch den PLANAK als nationale Fördermaßnahme im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe (GAK) von der EU notifiziert werden. Die rechtliche Grundlage hierfür ist die EU-Freistellungsverordnung. Laut Information vom DLQ Geschäftsführer, Dr. Folkert Onken, wird diese Verordnung derzeit in Brüssel überarbeitet. An einer hierzu eingerichteten öffentlichen Konsultation haben sich ADR und ZDS unter der Koordination von Herrn Dr. Schons (unser deutscher Vertreter in Brüssel) beteiligt. Weiterhin wurden Mitgliedsstaaten wie Finnland, Österreich und Polen auf diese Konsultation hingewiesen, da diese Länder den Förderpassus auch in Anspruch nehmen. Mit Polen wurde die Beantwortung eng abgestimmt.

Nun hat die Kommission einen ersten Arbeitsentwurf zur Überarbeitung des Agrarbeihilferechts für eine Freistellungsverordnung für den Agrar- und Forstsektor erstellt.

Im Arbeitsentwurf sind die für uns relevanten Absätze a und b des Artikels 16 der aktuellen Verordnung gestrichen. Dies ist das gleiche Vorgehen wie in 2006, als im Entwurf auch die für uns wichtigen Passagen gestrichen waren und anschließend im Dezember 2006 wieder aufgenommen wurden.

Herr Dr. Schons steht in Kontakt mit dem zuständigen EU Referat und wir werden die für eine Anpassung des Entwurfes notwendigen Schritte, national wie auch international, definieren und einleiten. Herr Dr. Goos (Geschäftsführer der ADR) befindet sich dazu in enger Abstimmung mit dem DBV; auch Copa-Cogeca soll eingebunden werden.
 
logo
Neue Rohlinge für Ersatzohrmarken
13.05.2013
Ab der KW 20/2013 werden für die Produktion von Ersatzohrmarken neue Ohrmarkenrohlinge mit verbesserten Eigenschaften verwendet, die uns nun die Firma Allflex Europe S.A.S lieferte.
Was ist neu? Der Dorn wurde so verstärkt, dass dieser einen noch höheren Wiederstand gegen Zugkraftbelastung von außen bietet. Der Sicherheitsverschluss „Ultra“ garantiert bei den Lochteilen eine perfekte Verriegelung bei gleichzeitiger uneingeschränkter Drehbarkeit von Dornteil und Lochteil gegeneinander an der eingezogenen Ohrmarke. Die Haltbarkeit der Ohrmarken an den Tieren wird dadurch verbessert.
Die Bezugspreise für die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern bleiben unverändert.
logo
AG Milch bei der Landestierärztin
06.05.2013
Am 24. April 2013 fand ein Treffen der Arbeitsgemeinschaft Milch unseres Landes mit Frau Dr. Dayen statt.
Diskussionen und gegenseitige Informationen erfolgten zu folgenden Sachpunkten:
  • Tierseuchenkrisenplan der Niedersächsischen Milchwirtschaft
  • Rückstandsuntersuchungen aus der Milch (LALLF)
  • Ergebnisse aus der Futtermittelüberwachung (LALLF)
  • Hemmstoffbefunde – Meldepflichten für Labore (Ministerium)
  • Ergebnisse aus den freiwilligen Rückstandsuntersuchungen der Milchwirtschaft MV (LKV und MQD)
  • Ausfuhren nach Russland
Frau Dr. Dayen lässt prüfen, ob positive Hemmstoffbefunde, die im Rahmen der Untersuchungen entsprechend der Milchgüteverordnung ermittelt werden, zukünftig durch den LKV grundsätzlich an die zuständigen Veterinärämter zu melden sind.
logo
DLQ Frühjahrstagung in Bad Ems
06.05.2013
Am 22. und 23. April 2013 fand die Frühjahrstagung der DLQ (Deutscher Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e.V.) statt.
Schwerpunkte waren neben den Finanzen des Vereins das Strategiekonzept der ADR (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter), ein Vortrag von Frau Prof. Müller von der Freien Universität Berlin – „Messen heißt wissen – Verbesserung der Klauengesundheit mit System“, die Projektskizze „KlauenFitNet“, die Trächtigkeitsdiagnose aus der Milch und die Ausrichtung der Milchwirtschaft auf die Zeit nach 2015, vorgetragen durch Dr. Engel vom Milchindustrieverband. Die Mitgliederversammlung ließ sich auch über den aktuellen Stand im Projekt milchQplus (siehe auch: www.milchQplus.de) berichten.
logo
LKV- und MQD-Jahresbericht zukünftig online
26.04.2013
Ab sofort finden Sie unseren LKV- und MQD-Jahresbericht mit zahlreichen interessanten Informationen auf der Homepage des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung Mecklenburg-Vorpommern e.V. unter www.lkv-mv.de -> Informationen -> Jahresbericht.
Der Versand von gedruckten Jahresberichten wurde laut Vorstandsbeschluß eingestellt.
logo
Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Milch
23.04.2013
Am 16.4.2013 tagte die Arbeitsgemeinschaft Milch beim Genossenschaftsverband in Schwerin.
Wichtige Themen der Sitzung waren die aktuelle Tuberkulosesituation in Bayern, die Besprechung eines Maßnahmenkatalogs hinsichtlich der Milcherfassung und Milchverarbeitung im Fall des Auftretens der Maul- und Klauenseuche in Rinderbeständen sowie die Entwicklungen auf dem weltweiten Milchmarkt.
logo
Sitzung des Gesamtvorstandes
17.04.2013
Am 12. April 2013 traf sich der Gesamtvorstand des LKV in Güstrow.
Ein wesentliches Thema des Treffens war u.a. der aktuelle Stand bezüglich der Überarbeitung der Fördergrundsätze in Deutschland. Des Weiteren wurde beschlossen, dass der LKV- und der MQD-Jahresbericht zukünftig nur noch online auf der LKV-Homepage verfügbar und nachlesbar ist.
logo
Freigabe Login Kundenbereich
03.04.2013
Ab der 2. Aprilwoche 2013 steht der neue Kundenbereich allen Interessierten zur Verfügung.
Sie haben hier die Möglichkeit, Daten zu melden, sich Ihre Milchgütedaten anzuschauen oder Ohrmarken zu bestellen.
Für die Betriebe, die bisher mit Strichcodebelegen gearbeitet haben, sind die neuen Meldeseiten nichts Unbekanntes mehr. Sie nutzen bereits einige Wochen die problemlose Möglichkeit, hier Ihre Meldungen vorzunehmen. Alle die bisher einen Antrag auf Kundenlogin gestellt haben, bekommen in den nächsten Tagen die Zugangsdaten zugeschickt.
Für die internetbasierten LKV-Managementauswertungen sowie die Vorbereitungslisten der bakteriologischen Untersuchungen werden Sie bis auf Weiteres auf die alten Seiten weitergeleitet.
logo
Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes
26.03.2013
Am 25. März 2013 fand eine Sitzung des Geschäftsführenden Vorstandes unseres Verbandes unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Herrn Christian Behn in Güstrow statt.
Die Teilnehmer beschäftigten sich mit der finanziellen Situation des Verbandes, dem Stand der Notifizierung der Fördergrundsätze in Deutschland, der zukünftigen Struktur und Ausrichtung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter e.V. (ADR) sowie mit dem Entwurf der überarbeiteten Satzung.
Die Überarbeitung der Satzung ergibt sich aus den Änderungen im BGB und dem Tierzuchtgesetz.
  • logogross
Homöopathie in der Milchviehhaltung
11.03.2013
Am 11. März 2013 fand eine erste Veranstaltung zum Thema „Homöopathie in der Milchviehhaltung“ in der Viehhalle in Güstrow statt. Etwa 70 Landwirte, Tierärzte und Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil und nutzten die Gelegenheit, sich intensiv mit Frau Karin Schoenen-Schragmann auszutauschen.
Die Referentin sprach zu Themen wie „Homöopathie beim Rind – Grundlagen einer erfolgreichen Behandlung“, „Grenzen der Homöopathie“, „Homöopathische Notfallapotheke“ sowie zu „Eutererkrankungen homöopathisch behandeln“ und gab wertvolle Informationen und Tipps an die Teilnehmer weiter. Insgesamt kam die Veranstaltung bei den Teilnehmern sehr gut an, sodass auch zukünftig weitere Seminare zur Homöopathie stattfinden werden. Ebenso wurde die Bildung eines Arbeitskreises für Interessierte angeregt.
 
logo
Milchrindtag - positive Resonanz
08.03.2013
Am 05. und 06. März 2013 fand der 22. Milchrindtag Mecklenburg-Vorpommerns statt.
Die sehr gut besuchten Veranstaltungen punkteten mit interessanten Vorträgen zur Fruchtbarkeit und Fütterung von Milchkühen. Die Vorträge finden Sie unter www.lfa.de.
Einem völlig anderen Thema widmete sich Dr. Jörg Bauer (Landwirt, Lehrer und Berater) mit seiner Analyse zur Kommunikation und Wissensvermittlung über die Landwirtschaft in den Medien. Er ermunterte die Landwirte, sich mehr mit ihrer ehrlichen Arbeit in der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich den Argumenten von Kritikern zu stellen, ohne den „Erklärbären“ zu geben.
Dieses wichtige Thema, mit zum Teil neuen Sichtweisen, brachte angeregte Diskussionen weit über die Tagung hinaus.
Ein Höhepunkt war die Auszeichnung der besten Betriebe des LKV in den Kriterien Milchleistung je Lebenstag, Nutzungsdauer und Herdenzellzahl. Hier wurde deutlich, dass unabhängig von der Herdengröße sehr gute Ergebnisse zu erzielen sind.
  • logogross
2. AMS-Stammtisch von LKV und LFA
19.02.2013
Am 19. Februar 2013 fand der zweite gemeinsame Melkroboterstammtisch von LKV M-V und LFA in der Viehhalle in Güstrow statt. Nach einer kurzen Einführung referierte Frau Dr. Silke Heinz zum Thema „Milchqualität und -leistungen der AMS-Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern“. Frau Ingrid Model, Beraterin für Milchqualität aus Paitzdorf, stellte verschiedene Reinigungs- und Desinfektionsverfahren in AMS-Betrieben inklusive deren Vor- und Nachteile vor. Den Part zu betriebswirtschaftlichen Aspekten zur Eutergesundheit von Milchkühen und zur Vorstellung aktueller AMS-Forschungsprojekte von LFA, LKV und Universität Rostock übernahm Frau Jana Harms von der LFA. Den Abschluss der Vortragsrunde bildete Frau Heike Kocher von dsp-agrosoft zum Thema „Melkroboter und HERDE – was ist alles möglich“ und stellte dabei die gesamte Palette der HERDE-Software vor.
 
logo
Christian Behn ist neuer Vorsitzender des LKV M-V
18.02.2013
Am 15. Februar 2013 fand eine außerordentliche Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V in der Viehhalle Güstrow statt. Anlass war das Ausscheiden des langjährigen LKV-Vorsitzenden Dr. Manfred Köhler. Diese Position hatte er seit 1999 inne. Die Delegierten der Hauptversammlung wählten Herrn Christian Behn aus Hungerstorf einstimmig zum neuen Vorsitzenden des LKV. Herr Rainer Tschirner wurde in den Geschäftsführenden Vorstand berufen. Gleichzeitig wurde Herrn Dr. Manfred Köhler die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich für das Engagement von Dr. Manfred Köhler als Vorsitzender unseres Vorstandes.
logo
Zertifizierungsstelle Thüringen besteht erfolgreich das DAkkS-Audit für QM-Milch
30.01.2013
Die Zertifizierungsstelle des Thüringer Verbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V. (TVL), der auch der LKV MV angeschlossen ist, hat am 27. und 28.12.2012 erfolgreich ein Überwachungsaudit der DAkkS absolviert. Der Antrag auf Erweiterung der Akkreditierung um den Scope QM-Milch wurde dabei bewilligt. Mit der erfolgreichen Audit-Absolvierung durch unsere Zertifizierungsstelle in Thüringen, der auch die LKVs aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt angeschlossen sind, sind wir nun berechtigt nach den neuen Richtlinien für QM-Milch die Zertifizierung durchzuführen. Dieser Schritt war notwendig geworden, weil sich das QM-System als Qualitätssicherungssystem der Deutschen Milchwirtschaft im letzten Jahr bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditieren lassen hat. Das QM-Milch wurde bereits 2002 auf Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Deutschen Raiffeisenverbandes und des Milchindustrie Verbandes als bundeseinheitlicher Leitfaden zur Sicherung der Produktqualität entwickelt.
logo
Überarbeitung der Rahmenregelung für staatliche Beihilfen
16.01.2013
In Brüssel hat die Überarbeitung der Rahmenregelung der Gemeinschaft für staatliche Beihilfen im Agrar- und Forstsektor und der Freistellungsverordnung begonnen. Darauf weist Dr. Schons, ständiger Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter in Brüssel, hin. Ein erster Entwurf der neuen Texte ist für das Frühjahr 2013 angekündigt. In den Dokumenten wird eine mögliche Förderung von Leistungsprüfungen geregelt.
  • logogross
Projekt zur Effizienzsteigerung von Biogasanlagen
14.01.2013
Im Januar 2013 startet das gemeinsame Projekt von LKV M-V / MQD, der LMS Agrarberatung mit LUFA Rostock und der Universität Rostock, Professur Tierhaltung mit ausgewählten Betrieben zum Thema „Entwicklung eines Beratungskonzeptes für Milchviehbetriebe mit integrierten landwirtschaftlichen Biogasanlagen“. Die Biogasfachberatung konzentriert sich hierbei insbesondere auf eine umfassende Untersuchung der Inputsubstrate und Fermenter-/ Gärrestproben mit gleichzeitiger Ergebnisbesprechung und Ableitung von Handlungsempfehlungen. Gleichzeitig erhalten die Landwirte eine intensive, praxisangewandte Beratung vor Ort sowie eine kompetente Anlagenbetreuung. Erste Gespräche mit interessierten Biogasanlagenbetreibern, die die Effizienz ihrer „Betonkuh“ steigern wollen, fanden bereits statt und werden weiter intensiviert. Detailliertere Informationen zum Projekt finden Sie auch in der Zeitschrift „Rindaktuell“, Ausgabe Dezember 2012.
logo
Vorstandssitzung
18.12.2012
Am 14. Dezember 2012 fand die letzte LKV-Vorstandssitzung für 2012 statt. Nach einer umfassenden Auswertung der 23. Hauptversammlung stimmte der Vorstand sowohl der vorgelegten Grundsatzvereinbarung zwischen der Rinderzucht M-V und dem LKV M-V, die die zukünftige Zusammenarbeit beinhaltet, als auch der Entgeltordnung für 2013 zu.
  • logogross
23. Hauptversammlung
07.12.2012
Am 4. Dezember fand die 23. Hauptversammlung des Landeskontrollverbandes M-V in der Viehhalle Güstrow statt. Nach einem umfassenden Vortrag von Herrn Dr. Hartwig, u.a., zu den zahlreichen Verbandsaktivitäten des letzten Jahres und zum aktuellen Stand bei der Novellierung der Förderung der Milchleistungsprüfung, referierte Herr Scherling, Referatsleiter vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V zu aktuellen agrarpolitischen Entwicklungen. Anschließend stimmten die Delegierten dem Jahresabschluss 2011 sowie dem vorgeschlagenen Haushaltsvoranschlag 2013 einstimmig zu. Des Weiteren wurde beschlossen, dass die Mitgliedsbeiträge für 2013 nicht verändert werden. In den Gesamtvorstand wurden Herr Behn (KV Demmin), Herr Göldnitz (KV Schwerin), Frau Dr. Krüger (RMV) und Herr Subklew (KV Ribnitz/Stralsund) sowie Herr Behn in den Geschäftsführenden Vorstand wiedergewählt.
logo
Sitzung des Vorstandes
16.11.2012
Am 14.11.2012 tagten der Geschäftsführende Vorstand und der Gesamtvorstand des LKV. Wichtige Themen waren die Überarbeitung der Fördergrundsätze durch den Bund für mögliche Zuschüsse für die MLP ab 2014, die Investitionsplanung für 2013, die Beteiligung bei verschiedenen wissenschaftlichen Projekten und der Vorbereitung der 23. Hauptversammlung.
logo
Kooperationsvertrag zwischen LKV/ MQD und Universität Rostock
16.11.2012
Der LKV und die MQD haben mit der Universität Rostock einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Dieser Vertrag bildet die Grundlage für die gemeinsame Durchführung von anwendungsbezogenen Forschungsprojekten auf den Gebieten der Milcherzeugung, Verfahrenstechnik und Abproduktverwertung. Gleichzeitig können Sach- und Personalressourcen in gegenseitigem Einverständnis kostenneutral genutzt, der Austausch gewonnener Erkenntnisse zukünftig verstärkt und durch gemeinsame Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gefestigt werden.
  • logogross
Gäste aus China zu Besuch
13.11.2012
Am 13.11.2012 besuchten im Rahmen der mehrtägigen GGI (German Genetics International; Export- und Marketingorganisation der wichtigsten, deutschen Zuchtorganisationen) - Tour 20 chinesische Gäste, die u.a. für das Agrarministerium, für Tierzuchtorganisationen oder in Landwirtschaftsbetrieben arbeiten, den LKV M-V sowie die GGAB Groß Grenz in Benitz. Nach einem umfassenden Vortrag zur Arbeit des LKV und der MQD von Frau Dr. Heinz wurde das Labor sehr intensiv von den Chinesen besichtigt. Anschließend fuhr Herr Dr. Körte von der RMV mit den Gästen nach Benitz zu Herrn Tschirner von der GGAB Groß Grenz, um die Milchviehanlage zu besichtigen.
logo
Strichcodebelege
12.11.2012
Ab Anfang 2013 werden wir keine Strichcodebelege (Geburtsmeldekarten und Bestands-veränderungen) mehr abarbeiten. Nutzen Sie als Milchviehhalter die direkte Dateneingabe über das Online-Erfassungsprogramm dieser Webseite bzw. als Mutterkuhhalter die Eingabe in die HIT-Datenbank. Für Rinderhalter, die keinen Internetzugang nutzen, werden wir kostenpflichtige Papierbelege zur Verfügung stellen, deren Abarbeitung einen erhöhten Arbeitsaufwand erfordert. Eine Abarbeitung von Faxen und handschriftlichen Meldungen wird dann ebenfalls gegen Gebühr erfolgen. Die Korrektur vorhandener Meldungen wird wie bisher möglich sein. Für die Beantwortung von Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
logo
Herbstversammlungen "Rindaktuell" 2012
08.11.2012
Vom 23.10.2012 bis 6.11.2012 fanden die Informationsveranstaltungen „Rindaktuell“, ge-meinsam von LKV und RMV organisiert, in den einzelnen Kontrollvereinen des Landes statt. Insgesamt lag die Beteiligung bei etwa 38 %. Somit informierten sich 237 Mitglieder über die Arbeit der beiden Verbände und tauschten sich gemeinsam darüber aus. Auch in diesem Jahr trug die LFA M-V, Institut für Tierproduktion, am erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung durch den wissenschaftlichen Vortrag zum Thema "Vertragen sich Züchtung auf hohe Leistung und die Möglichkeiten der Versorgung (Ernährung) der Kühe vor und nach der Kalbung?" bei.
logo
31. Fachtagung
17.10.2012
Am 16.10.2012 fand die 31. Fachtagung für Tierärzte, Landwirte und Interessierte zum Thema „Klauengesundheit“ in der Viehhalle des LKV in Güstrow statt. In der bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Viehhalle referierten Frau Prof. Dr. Müller (FU Berlin), Frau Dr. Feldmann (Thio Hannover), Herr Dr. Holubek (IDT Biologika GmbH) sowie Herr Hubert Reszler (Höchstädter Klauenpflege GmbH) insbesondere zur Klauenpflege bei Milchrindern und veranschaulichten sehr eindrucksvoll, wie die Klauen unserer Milchkühe erfolgreich zu managen sind.
 
  • logogross
AMS-Informationstag
13.09.2012
Am 13.09.2012 fand der erste Tag der Melkrobotertechnik „Innovationen und Trends“ für Interessierte und Begeisterte, initiiert von LKV M-V und LFA M-V, statt. An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Milchviehhalter teil, die sich über die Leistungen und Angebote der Melktechnikhersteller Lely, deLaval, GEA und Lemmer Fullwood informierten und gleichzeitig Erfahrungen austauschten. Abgerundet wurde der AMS-Infotag mit einer praktischen Demonstration der Melkroboter seitens der Hersteller auf dem Mela-Gelände in Mühlengeez.
  • logogross
MilchQplus
11.09.2012
Am 11.09.2012 stellten Frau Dr. Hachenberg und Frau Dr. Behr beim LKV M-V das MilchQplus-Projekt vor, welches vom Deutschen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen (DLQ) und der Hochschule Hannover gemeinsam koordiniert und bearbeitet wird. Das Ziel des deutschlandweiten Projektes ist die Optimierung der Eutergesundheit in Milchviehherden für eine nachhaltige Milchproduktion mit langlebigen und gesunden Kühen.

Gleichzeitig sollen Therapiemaßnahmen und der Antibiotikaeinsatz minimiert und Ressourcen geschont werden, um die Klimaeffizienz in der Milchkuhhaltung nachhaltig zu verbessern und die Rentabilität der Milchproduzenten zu sichern. Hierfür sollen in den nächsten 3 Jahren zum Beispiel neue Kennzahlen und Handlungsempfehlungen in den MLP-Rückbericht integriert sowie die Zelldifferenzierung als der MLP-Routineuntersuchung etabliert werden.